Putenroulade mit Maronenfüllung

Putenroulade mit Maronenfüllung und Bohnen
pinit

Du hattet einen langen Arbeitstag und freust du dich nun auf ein leckeres Gericht zu Hause, das satt macht und nicht all zu lange dauert? Dann haben wir die Lösung für dich: Putenroulade mit Maronenfüllung. Es ist eine ausgewogene Mischung aus Gemüse, Fleisch und Nudeln, gebunden in einer köstlich-cremigen Soße. Komme in den Genuss dieses herbstlichen Rezepts, du wirst begeistert sein.

Schon gewusst? Maronen werden ja als die edlen Esskastanien bezeichnet. Doch worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen Maronen und Kastanien? Wir haben die Antwort für dich. Zum Einen ist wichtig zu wissen, dass es sowohl essbare, als auch nicht essbare Kastanien gibt. Rosskastanien sind nicht zum Verzehr geeignet, im Gegensatz zu den typischen Esskastanien. Unter Maronen versteht sich eine gezüchtete Version der Esskastanie. Sie ist vom Geschmack süßer und geht mit einer dünneren Schale einher. So lassen sich Maronen auch leichter schälen, als Esskastanien. Dazu kommt, dass Maronen durch die Zucht aromatischer und größer als herkömmliche Esskastanien sind. Sie sind eine Untergruppe von Nüssen und werden in der herbstlichen Jahreszeit geerntet.

Du bist begeistert von unser Putenroulade mit Maronenfüllung und möchtest dich an weiteren Rezepten mit Putenfleisch versuchen? Dann haben wir drei Rezepte für dich:

Natürlich haben wir auch noch ein leckeres Rouladen-Rezept für dich. Probier unbedingt unsere polnischen Kohlrouladen aus. Mit wenigen Zutaten hast du damit ein köstliches Gericht aus der Hausmannskost unseres Nachbarlandes.

Putenroulade mit Maronenfüllung

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 45 min Gesamtzeit 45 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Herbst

Beschreibung

Du suchst nach einem vollwertigen Gericht für den Alltag? Dann ist das folgende Rezept genau das Richtige: Es sättigt und verpasst dir ein wohlig warmes Gefühl im Magen, dass dich den Feierabend genießen lässt.

Zutaten

Zubereitung

  1. Als Erstes wäschst du den Rosmarin und tupfst ihn trocken. Anschließend streifst du die Nadeln ab und hackst sie kein. Maronen ebenso kleinschneiden. Dann schälst du die Schalotten und schneidest sie in Ringe. Erhitze dann 1 EL Öl und brate den Schinken darin an. Gib Rosmarin, Maronen und Schalotten hinzu und brate es circa 1 Minute mit an. Anschließend nimmst du es vom Herd und lässt es abkühlen. Nimm nun das Putenschnitzel, klopfe es etwas dünner und würze mit Salz sowie Pfeffer. Nun gibst du die Hälfte der Maronenmischung auf das Schnitzel. Rolle es auf wie Rouladen und stecke es mit Holzstäbchen fest.

  2. Als Nächstes wäschst du die Bohnen und garst sie circa 10 Minuten in kochendem Salzwasser. Erhitze 1 EL Öl inzwischen in einer Pfanne. Brate die Rouladen darin rundherum an. Mit Orangensaft, Sahne und Brühe löschst du es dann ab. Würze zusätzlich mit Salz und Pfeffer. Lass es zugedeckt 6-8 Minuten köcheln. Gieß die Bohnen ab, schreck sie mit kaltem Wasser ab.

  3. Nun lässt du die Nudeln nach Packungsanweisung in kochendem Salzwasser garen. Rühr die Stärke mit wenig Wasser glatt, dann bindest du die Soße mit der Stärke. Erhitz die restliche Maronenmischung und schmelze die Butter darin. Füge die Bohnen hinzu und schwenke sie darin. Gieße dann die Nudeln ab. Zuletzt richtest du die Rouladen mit Nudeln und Bohnen an. Garniere diese noch mit den Orangenscheiben.

Markiert: