Lust auf eine leichte Mahlzeit, die saftiges Obst mit zartem Quinoa vereint? Dann kommt unser neues Rezept wie gerufen. Freue dich auf ein exotisches Geschmackserlebnis, dass mit Granatapfel, Avocado und Co. ein wunderbares Ensemble ergibt. Komme in den Genuss von unserem Quinoa-Salat mit Orange, du wirst ihn lieben.

Schon gewusst? Die südamerikanische Quinoa-Pflanze ist tatsächlich kein Getreide, sondern ein sogenanntes Gänsefußgewächs. Daher bietet sich Quinoa hervorragend bei glutenfreier Ernährung als Getreideersatz an. Er wird in drei Sorten unterteilt, die sich optisch und geschmacklich unterscheiden. Der weiße Quinoa ist eher mild und bietet sich sowohl für süße als auch herzhafte Gericht an. Roter Quinoa ist körnig und hat eine nussige Note. Er wird häufig als ein Quisotto (Risotto mit Quinoa) zubereitet. Schwarzer Quinoa ist bissfester als die anderen. Es hat einen süßlich-nussigen Geschmack.

Hat unser Quinoa-Salat mit Orange deinen Appetit geweckt? Dann schaue gerne in folgende Rezepte hinein, da ist sicherlich noch mehr für dich dabei:

Natürlich haben wir auch Gerichte mit Fleisch. Wie wäre es zum Beispiel mit einer saftigen Pulled Pork Bowl? Probiere Sie aus, mit unserem Rezept gelingt sie dir ganz bestimmt.

Quinoa-Salat mit Orange

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 20 min Gesamtzeit 20 Min. Portionen: 1 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Mit dieser frischen Salat-Bowl ist dein Tag gerettet. Sie erweckt neue Energie in dir uns lässt dich von Innen heraus strahlen.

Zutaten

Zubereitung

  1. Als Erstes den Quinoa gründlich durch ein Sieb abspülen. Anschließend die dreifache Menge an Wasser (180 ml) in einem Topf aufkochen und salzen. Die Temperatur auf mittlere Hitze stellen und den Quinoa hineingeben.

  2. Abgedeckt für 15 Minuten köcheln lassen. Ab und zu umrühren. Ist der Quinoa bereits bissfest und es ist noch Wasser im Topf, kann das einfach abgegossen werden. Soll der Quinoa etwas weicher sein, das restliche Wasser ziehen lassen.

  3. In der Zwischenzeit die Orange pellen und in Scheiben schneiden. 

  4. Die halbe Avocado in der Schale vorsichtig in schmale Streifen schneiden. Die Streifen anschließend mit einem Esslöffel aus der Schale holen.

  5. Im Anschluss die Radieschen gründlich waschen. Mit einem Obstmesser vorsichtig in hauchdünne Scheiben schneiden. Dafür kann auch eine Raspel genutzt werden.

  6. Nun werden die Kerne aus dem Granatapfel geholt. Dafür sind Küchenhandschuhe empfehlenswert, da der Granatapfelsaft abfärbt.

  7. Sobald der Quinoa fertig ist, kann er als Basis in eine Schale platziert und mit Orange, Avocado, Radieschen und Granatapfelkernen garniert werden. Noch etwas Sesam und Kresse drüber geben, fertig ist die Bowl.