Raffiniertes Kartoffel-Mangold-Püree

Kartoffelpürees lassen sich wunderbar variieren – mit Nüssen, frischen Kräutern und natürlich mit Mangold. Also, ran an die Kartoffel!

EIne weiße Schüssel mit Kartoffel-Mangold-Püree steht auf einem Tisch-
Lust auf Kartoffeln? Dann probiere doch mal das raffinierte Kartoffel-Mangold-Püree. Fix gemacht und richtig lecker. © Getty Images / MandicJovan

Kartoffeln sind eine einfallslose Beilage? Von wegen! Ich zum Beispiel bin der schönen Knolle seit meiner Kindheit verfallen. Vor allem, wenn sie als raffiniertes Kartoffel-Mangold-Püree serviert wurde. Im Ernst. Und der zarte Mangold macht sich auch optisch gut. Für das Püree sollten mehlige Kartoffelsorten genommen werden, denn die lassen sich so schön stampfen. Ich persönlich nehme entweder Agria oder Bintje – je nachdem welche Sorte angeboten wird. Und heißt es mal wieder „Lasst uns was mit Kartoffeln kochen“, dann sollten diese drei Rezepte, neben dem Kartoffel-Mangold-Püree, unbedingt in die engere Wahl kommen.

Gut zu wissen: Kartoffeln vertragen kein Licht. Sie lieben es dunkel, deshalb hat meine Oma sie immer im Keller aufbewahrt. Noch mehr Fragen? In unserer Kochschule findest du weitere praktische Küchentipps. Wir verraten dir zum Beispiel, wie man Lebensmittel richtig einfriert und wie Küchenmesser schön scharf bleiben. Und haben die Kartoffeln für das Kartoffel-Mangold-Püree schon gekeimt, dann lies dort nach, ob du keimende Kartoffeln noch essen solltest. So, und nun ab in die Küche und die Kartoffeln für das Kartoffel-Mangold-Püree aufsetzen.

Raffiniertes Kartoffel-Mangold-Püree

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 20 min Gesamtzeit 20 Min. Portionen: 2 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Egal, ob cremiger Brei oder grober Stampf: Kartoffeln sind die perfekte Beilage. Probiere doch mal das raffinierte Mangold-Püree.

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen, abwaschen und halbieren. In einem Topf Salzwasser garen. Die Milch mit der geschälten und angedrückten Knoblauchzehe in einem Topf aufsetzen und erwärmen. Sie sollte lauwarm sein, wenn sie über die Kartoffeln gegossen wird.

  2. Derweil den Mangold waschen, die Stiele entfernen und im kochendem Wasser blanchieren. Danach gut ausdrücken und klein hacken.

  3. Sind die Kartoffeln gar, diese abschütten. Die Butter und die Hälfte der lauwarmen Milch – ohne die Knoblauchzehe – zu den Kartoffeln geben. Alles mit einem Kartoffelstampfer vermengen. Nun nach und nach die restliche Milch zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Dann den Mangold unterheben und das Püree mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Fertig ist das Kartoffel-Mangold-Püree.

Markiert: