Rhabarber-Clafoutis: Ein unwiderstehlicher Genuss

Es steht ein Kaffeetrinken mit deinen Liebsten an und du suchst nach einem neuen Rezept? Dann lasse dir passend zur Saison unsere Rhabarber-Clafoutis nicht entgehen.

Rhabarber-Clafoutis auf dem Tisch serviert.
Schmücke deinen Kaffeetisch mit diesen köstlichen Rhabarber-Clafoutis. © StockFood/ Zinnau, Annamaria

Mit einem Gruß aus der französischen Backstube möchten wir dir diese köstlichen Rhabarber-Clafoutis vorstellen. Sie sind eine Kombination aus süßem Auflauf und klassisch gebackenen Küchlein. Verzaubere deine Gäste mit diesem feinen Gebäck und freue dich auf einen exzellenten Geschmack. Wie du die Clafoutis bestmöglich zubereitetest, verraten wir dir weiter unten im Rezept.

Schon gewusst? Unsere Rhabarber-Clafoutis sind eine neue Kreation von dem Originalrezept. Ursprünglich gab es Clafoutis nur mit Kirschen. Solltest du also mal in einem französischen Café nach diesem Gebäck auf der Karte suchen, wirst du es unter dem Namen „Clafoutis aux cerises“ finden. Natürlich gibt es seither auch noch weitere Variationen mit Mirabellen, Himbeeren oder auch Pfirsichen – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Möchtest du passend zur Saison noch weitere Rhabarber-Rezepte ausprobieren? Dann schaue doch gerne mal in die folgenden Ideen rein, da ist sicherlich noch etwas für dich dabei:

Neben köstlichem Gebäck kann man mit Rhabarber auch hervorragend Getränke zubereiten. Wie wäre es, wenn du zu den Rhabarber-Clafoutis an Stelle von Kaffee einfach mal einen Drink servierst? The Wild Rose ist zum Beispiel ein toller Cocktail aus Gin Tonic mit Rhabarber und Rosenwasser. Probiere es aus, du wirst begeistert sein.

Rhabarber-Clafoutis: Ein unwiderstehlicher Genuss

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 30 min Zubereitungszeit 25 min Ruhezeit 3 Stunde Gesamtzeit 3 hrs 55 Min. Portionen: 6 Beste Saison: Frühling

Beschreibung

Es steht ein Kaffeetrinken mit deinen Liebsten an und du suchst nach einem neuen Rezept? Dann lasse dir passend zur Saison unsere Rhabarber-Clafoutis nicht entgehen.

Zutaten

Zubereitung

  1. Den Rhabarber waschen, putzen und in circa 1 cm lange Stücke schneiden. In einer Schüssel mit 30 g Zucker vermengen und circa drei Stunden ziehen lassen.
    Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Sechs Tartelettförmchen (10 bis 12 cm Durchmesser) mit Butter fetten.

  2. Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Eigelbe mit dem übrigen Zucker, Vanillezucker, Zimt, Haselnüssen, Mehl und Milch verrühren. Den Rhabarber abtropfen lassen und den abgetropften Saft unter den Teig mischen.

  3. Alles gut verrühren und bei Bedarf noch etwas Mehl oder Milch einarbeiten. Anschließend den Eischnee portionsweise unterheben. Den Teig in die vorbereiteten Förmchen füllen, die Rhabarberstücke darauf verteilen und leicht eindrücken.

  4. Die Törtchen im Ofen 25 bis 30 Minuten backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist. Herausnehmen, abkühlen lassen und die Rhabarber-Clafoutis mit Puderzucker bestäubt servieren.