Fruchtiger Rosé-Glühwein

pinit

So schade es ja auch immer ist, wenn der Sommer vorbei ist und die Tage nicht nur dunkler, sondern auch kälter werden – immerhin ist genau dann auch wieder Zeit für köstliche Heißgetränke aller Art. Einer unserer Lieblinge: fruchtiger Rosé-Glühwein.

Warum wir diese Variante so lecker finden? Na ganz einfach: Glühwein aus Roséwein ist nicht so schwer und mächtig wie der Klassiker aus Rotwein – dafür aber auch fruchtiger und süßer als Alternativen aus Weißwein. Eigentlich genau das Richtige, wenn man sich gerade mal nicht zwischen all den anderen heißen Drinks entscheiden kann. Und mal ehrlich? Es gibt auch wirklich viele tolle Ideen…

Fruchtiger Rosé-Glühwein

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 20 min Gesamtzeit 20 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Winter

Beschreibung

Heißer Rot- und Weißwein sind out. Probiere es in diesem Jahr doch mal mit fruchtigem Rosé-Glühwein. Nicht zu süß, nicht zu schwer und einfach köstlich.

Zutaten

Zubereitung

  1. Im ersten Schritt einen Topf aufsetzen und den Roséwein hineingießen. Herd auf mittlere Flamme erhitzen und den Wein langsam erwärmen. Achtung: Er sollte keineswegs anfangen zu kochen. 

  2. Vanilleschoten der Länge aufschneiden und mit einem Messer das Mark herauskratzen. Vanillemark zusammen mit den Zimtstangen und dem Sternanis in den Topf geben. Zutaten alle zusammen zehn Minuten ziehen lassen. 

  3. Vier Tassen bereitstellen und den Roséglühwein darauf verteilen. Ob du die Gewürze vorher entfernen willst oder nicht, kannst du ganz nach deinem Geschmack entscheiden.