Die Rosenkohl-Saison währt ja leider nur von September bis März – da sollte man diesen Zeitrahmen auch in vollen Zügen genießen. Und wer da noch auf der Suche nach einem schön einfachen Rezept ist, dem sei unser Rosenkohl-Omelett mit Spinat und Erbsen ans Herz gelegt. 

All die grünen Farben in der Eierspeise sorgen für einen Gute-Laune-Boost und steigern schon jetzt die Vorfreude auf den anstehenden Frühling. Du willst noch weitere Gerichte mit Rosenkohl entdecken? Wir haben hier ein paar Tipps für dich:

Es soll ein Auflauf sein? Auch kein Problem. Wirf unbedingt auch einen Blick in unser Video:

[kaltura-widget uiconfid=“23465249″ entryid=“0_qo12js8m“ width=“100%“ height=“56.25%“ responsive=“true“ hoveringControls=“true“ isplaylist=““ /]
Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 40 min Gesamtzeit 40 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Winter

Beschreibung

Eierspeise auf die winterliche Art: Verwöhne dich und deine Lieben mal mit diesem sagenhaften Rosenkohl-Omelett mit Spinat und Erbsen.

Zutaten

Anleitung

  1. Zunächst den Rosenkohl abwaschen und gründlich putzen, dann halbieren. Die Zwiebel abziehen und anschließend fein hacken. Die  Butter in einer großen Pfanne schmelzen und beides gut anbraten, bis die Zwiebeln glasig und der Rosenkohl leicht gebräunt sind. Alles mit Salz würzen und die angegebene Menge Wasser aufgießen. Gefrorenen Spinat und Erbsen hinzufügen und die Pfanne mit Deckel verschließen. Zutaten circa fünf Minuten garen lassen.

  2. Anschließend eventuell überschüssiges Wasser abgießen und 2 Esslöffel Öl unterrühren. Eier, Sahne und Käse miteinander vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann mit in die Pfanne geben.

  3. Alle Zutaten miteinander verrühren. Hitze reduzieren und Pfanne wieder mit einem Deckel verschließen. Wenn das Omelett fast vollständig gestockt ist, nochmals kurz wenden und von der zweiten Seite zwei Minuten braten. Dann kann auch schon serviert werden.