Die Spezialität aus Kichererbsen und einem Klecks Tahin kommt aus dem Nahen Osten und ist auf der ganzen Welt beliebt. Deshalb gibt es nicht nur klassische Rezepte für Hummus, sondern auch viele tolle Varianten, wie etwa unser Rote-Bete-Hummus. Wegen seiner kräftigen, intensiven Farbe sieht der Rote-Bete-Hummus richtig hübsch aus.

Vor allem in der fleischfreien und veganen Ernährung ist Hummus beliebt, da Kichererbsen wertvolle Nährstoffe liefern, wie etwa hochwertige pflanzliche Eiweiße, B-Vitamine, Eisen sowie Kalium. Auch Tahin, eine cremige Paste aus Sesamkörnern, ist gut für den Körper: Tahin ist randvoll mit Vitaminen aus der B-Gruppe und ungesättigten Fettsäuren (Omega-3 und Omega-6). Kichererbsen und Tahin vertragen sich in aromatischer Hinsicht mit vielen anderen Zutaten. Probier neben unserem Rote-Bete-Hummus auch mal diese zwei Hummus- und eine Tahin-Variante:

Auch die dritte dominierende Zutat im Rote-Bete-Hummus, die Rote Bete, sorgt dafür, dass wir fit bleiben. Die farbenfrohe Rübe enthält viele Vitamine und Mineralstoffe und ist dabei kalorienarm. Super, im Herbst und Winter können wir also so viel Rote-Bete essen, wie wir möchten. Gut, dass sie jetzt auch noch Saison hat. Nachdem wir uns am Rote-Bete-Hummus satt gegessen haben, gibt es einen wärmenden Rote-Bete-Eintopf, vom dem wir einige Portionen einfrieren. So haben wir immer einen leckeren Vorrat parat. Hier haben wir noch ein paar Tipps, wie du Lebensmittel richtig einfrierst. Nach dem Rote-Bete-Eintopf ist vor der Buddha Bowl mit Kürbis und Roter Bete. Und wenn du zu viel eingekauft hast, dann erfährst du hier, wie du Rote Bete haltbar machen kannst!

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 15 min Gesamtzeit 15 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Ob als Dip oder Hauptspeise: Der farbenfrohe Rote-Bete-Hummus ist cremig und hat einen Wow-Effekt.

Zutaten

Zubereitung

  1. Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie duften, rausnehmen und an die Seite stellen.

  2. Die Kichererbsen spülen und in einem Sieb abgießen.

  3. Alle Zutaten in einen Mixer geben und fein pürieren. Fertig ist der Rote-Bete-Hummus!