Auf diese Kombi muss man erstmal kommen: Dieser herrliche Rote-Bete-Schokokuchen wird dich und deine Gäste durch seine nussig-erdige Note und saftige Konsistenz überzeugen!

Wer hätte gedacht, was man alles mit so einfachen Pflanzen anstellen kann?! Unser heimisches rotes Knollengemüse ist bei diesem Rote-Bete-Schokokuchen der Star. Die Rote Bete ist essentiell, damit der Kuchen saftig wird und seinen vollmundigen Geschmack erhält. Mit der Roten Bete ersetzt du die Butter und Eier und servierst deinen veganen Gästen eine Wohltat mit jedem Bissen.

Mit einer cremigen Schokoglasur rundest du diesen Kuchen ab und verleihst ihm den letzten ästhetischen Schliff. Den veganen Frischkäse dafür erhältst du entweder im gängigen Supermarkt. Oder du nimmst dir ein wenig Zeit und probierst dich an unserem selbst gemachten veganen Frischkäse. Es gibt einige Zutaten, die du ganz einfach vegan abwandeln und selber machen kannst. Wir helfen dir dabei mit vielen „cook it yourself“ Ideen auf unserer Themenseite.

Der Rote-Bete-Schokokuchen ist nur eine Version von süßen Speisen, die du mit salzigen Geschmäckern oder Gemüse kombinierst. Überzeug‘ dich selbst:

Für dieses Rezept brauchst du geschmolzene Schokolade, die du im Teig und für die Glasur verwendest. Bei dir brennt jedoch Schokolade beim Schmelzen immer an? Wir erklären dir, wie genau du Schokolade und Kuvertüre richtig schmelzen kannst und was in dem Kontext ein Wasserbad ist.

Saftiger Rote-Bete-Schokokuchen

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 20 min Zubereitungszeit 1 Stunde Ruhezeit 30 min Gesamtzeit 1 hr 50 Min. Portionen: 1 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Dieser saftige Rote-Bete-Schokokuchen vereint nussige Schokolade mit saftiger und erdiger Rote Bete. Köstlich!

Zutaten

Für den Kuchen:

Für die Glasur

Zubereitung

  1. Die Rote Bete klein schneiden und mit einem Mixer pürieren. Schokolade in einem Wasserbad schmelzen lassen. Geschmolzene Schokolade mit dem Rote Bete-Püree vermengen und Öl, Zucker, Vanillezucker und Pflanzenmilch unterrühren.

  2. Eine Backform mit etwas Öl einfetten und den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. In einer gesonderten Schale das Mehl mit Kakaopulver, Leinsamenschrot, Mandeln und Backpulver vermengen und die Schokoladen-Mischung darunter heben. Den Teig in die Form gießen und im Ofen für eine Stunde backen. 

  3. Nach der Backzeit mit einem Holzstab in den Kuchen stechen – er ist fertig, wenn kein Teig daran hängen bleibt. Dann den Kuchen für 30 Minuten auskühlen lassen. 

  4. Währenddessen die restliche Schokolade für die Glasur ebenfalls in einem Wasserbad schmelzen. Wenn sie geschmolzen ist, vom Herd nehmen und den Frischkäse sowie Puderzucker mit einem Schneebesen unterheben. Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, den Kuchen mit der Glasur überziehen.