Rotes Pesto selbst machen

Glas mit Pesto auf dunklem Hintergrund mit rotem Parmesan, Kirschtomaten und Pinienkernen
pinit

Rotes Pesto selbst machen? Wer das schon mal getan hat, weiß, wie nützlich es ist, immer ein Glas mehr davon in der Speisekammer zu haben. Und auch, dass sich der minimale Mehraufwand des Selbstherstellens wirklich auszahlt. Der Vorteil: Es schmeckt viel besser als das gekaufte im Supermarkt und du weißt ganz genau, was drin steckt.

Während das grüne Pesto Genovese seine Farbe vom verwendeten Basilikum erhält, wird die Farbe des „Pesto Rosso“ von sonnengereiften und getrockneten Tomaten bestimmt. Die ganze Restsüße der reifen Tomaten kommt zur Geltung und macht das Pesto zum beliebten Alleskönner. Ob als Soße für Pastagerichte, als Brotaufstrich oder auch einfach zum Dippen für Baguette und Gemüsesticks, selbst gemachtes Pesto ist vielseitig einsetzbar. Serviere es beispielsweise als Teil deines Charcuterie Boards zu Käse und Wurst.

Ganz klassisch kommt das rote Pesto aber natürlich in der italienischen Küche zum Einsatz. Und die ist mindestens so artenreich wie Pesto selbst. Das merkst du spätestens, wenn du einen Blick in unsere Rezepte wirfst. Schau dir etwa dieses Pilzrisotto mit Parmesan oder unsere Gnocchi con Funghi an. Ganz viel Amore spüren wir gerade auch für diese drei Ideen:

Du siehst, es gibt einiges zu entdecken! Rotes Pesto selbst machen ist ein guter Start für deinen Ausflug in die italienische Küche, wo im Anschluss schon all die anderen Rezepte auf dich warten.

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 5 min Gesamtzeit 5 Min. Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Die Süße der sonnengereiften Tomaten, die leichte Säure des Balsamico-Essigs und feines Olivenöl: Rotes Pesto spielt mit deinen Geschmacksknospen. Serviere es zu Pasta, Fleisch, Fisch oder als Dip!

Zutaten

Zubereitung

  1. Basilikum waschen und vorsichtig trockentupfen, dann die Stiele entfernen. Die Knoblauchzehen schälen.

  2. Basilikum, Knoblauch und die restlichen Zutaten mit einer Küchenmaschine oder einem Pürierstab zu einer grobkörnigen Masse verarbeiten.  Buon appetito!

Markiert: