Rucola-Radicchio-Salat mit Linsen und Feta

Ein Teller mit Rucola-Radicchio-Salat, Feta und Linsen, daneben liegen eine Gabel und eine graue Stoffserviette.
pinit

Zugegeben, nicht jeder steht Salatsorten wie Rucola oder Radicchio offen gegenüber. Die zwei haben immerhin einen intensiveren Geschmack als manch andere Variante. Und dennoch: In unserem Rucola-Radicchio-Salat überzeugen sie selbst Zweifler. Denn zusammen mit Linsen und Feta sowie einem fruchtigen Joghurtdressing laufen die beiden zu Höchstform auf.

Gut zu wissen: Früher wurde Radicchio überwiegend in Italien angebaut, daher auch der klangvolle Name. Die leicht bitter schmeckenden, roten Blätter verleihen Gerichten einen hübschen Farbtupfer, können aber noch viel mehr als nur gut auszusehen. Das enthaltene Intybin ist gut für unsere Verdauung, außerdem kann der Salat mit Vitamin C und Inulin punkten, was sich positiv aufs Immunsystem auswirkt. Nicht nur in unserem Rucola-Radicchio-Salat schmeckt das Gemüse, auch gedünstet in Soßen oder zu Fisch- und Fleischgerichten macht es einiges her.

Bei den Linsen für diesen Salat hast du übrigens die Qual der Wahl, oder eher das Vergnügen! Entweder nimmst du welche, die schon vorgekocht sind. Falls du die aber gerade nicht zur Hand hast, kannst du auch auf rote Linsen zurückgreifen: Die sind nämlich in nur wenigen Minuten gar gekocht.

Wie vielseitig Salate sein können, beweist ein Blick in unsere Rezept-Sammlung: Da wäre etwa der raffinierte Sauerkrautsalat mit Joghurt-Curry-Dressing. Ebenfalls nicht zu verachten ist dieser Couscous-Tomatensalat. Und es gibt noch mehr:

Nach so viel Inspiration ist die heimische Salatbar für die kommenden Tage definitiv gut gefüllt. Lass es dir schmecken!

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 15 min Gesamtzeit 15 Min. Portionen: 1 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Auf diesem Teller vereinen sich die vielleicht aromatischsten Salatsorten, getoppt mit Linsen und cremigem Feta. Das bleibt nur eins zu sagen: Guten Appetit!

Zutaten

Zubereitung

  1. Im ersten Schritt die Salatsorten waschen und trocken schleudern. Dann den Radicchio in Streifen schneiden. Beides in eine Salatschüssel oder auf einen Teller geben.

  2. Den Fetakäse abtropfen lassen und über dem Salat zerbröseln. Die Linsen ebenfalls zum Salat geben und alles durchmischen.

  3. Für das Dressing Joghurt und Saft verquirlen und mit den Gewürzen abschmecken. Das Dressing zum Salat reichen und servieren.