Holt die Kanonen raus, es ist Zeit für Gulasch! Nein, nicht für irgendein Gulasch. Das Gulasch, dessen Rezept wir dir heute ans Herz legen, ist saftig. Es ist kräftig. Und es ist frisch. Frisch gezapft quasi. Denn dieses geschmorte Gulasch kommt mit einem Pils in der Soße daher. Es ist Zeit für: unser Biergulasch.

Die Zutatenliste ist dabei übersichtlich, Hauptgeschmacksträger ist neben dem Fleisch nämlich das Bier. Und wie könnte man, nachdem das Gulasch einige Minuten vor sich hingeköchelt hat, diese Biersoße wohl am besten auftunken? Mit kleinen, aber feinen Sonntagsbrötchen natürlich. Welch ein Fest!

Noch ein Tipp: Falls dir das Biergulasch mal zum Hals raushängen sollte — was wir uns nicht wirklich vorstellen können —, bereite es doch einfach in einer anderen beliebten Version zu: als Rotweingulasch.

Du bist darüber hinaus auf der Suche nach fleischigen Alternativen? Dann haben wir diese drei Rezepte für dich im Anschlag:

Rezepte nicht gefunden.

Zeit und Muße, sein Fleisch zu Hause reifen zu lassen, hat nicht jede:r. Wer aber das nächste mal in Gesellschaft von Familie und Freunden angeben möchte und außerdem noch ein saftiges Stück Beef erhalten will, erfährt in unserem Artikel „Dry Aged: Wie du die Methode für dein Steak nutzen kannst“ alles Wissenswerte für den richtigen Abhänge-Prozess in den eigenen vier Wänden. Noch mehr Angeberwissen findest du zusätzlich in unserer Kochschule.

Saftiges Biergulasch

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 135 min Gesamtzeit 2 hrs 15 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Unser Biergulasch ist ein wahrer Held im Herbst und Winter. Wir empfehlen, größere Mengen davon zu kochen. Die Gulaschkanone steht bereit!

Zutaten

Zubereitung

  1. Als erstes die Zwiebeln schälen und würfeln. Thymian waschen, trocken schütteln, etwas zum Garnieren beiseitelegen. Restliche Blättchen abstreifen. Öl in einem Schmortopf erhitzen. Gulasch darin unter Wenden anbraten. Zwiebeln und Thymianblättchen zugeben und kurz mitbraten. Mit Bier ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen. Gulasch zugedeckt circa 1 ½ Stunden schmoren lassen.

  2. Bohnen waschen, putzen und klein schneiden. Zum Gulasch geben und weitere circa 15 Minuten schmoren lassen.

  3. Soßenbinder in das Gulasch rühren und kurz köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gulasch in einer Auflaufform verteilen. Brötchen aus der Packung lösen und auf das Gulasch setzen. Ei verquirlen, Brötchen damit bestreichen.

  4. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad, Umluft: 180 Grad, Gas: Stufe 3) circa 15 Minuten backen. Mit übrigem Thymian garnieren. Guten Appetit!