Salat Olivier, Sālād Olivieh, Salad-e Olivieh – dieser Kartoffelsalat mit Hähnchen und Erbsen hat viele Namen. Traditionell wird er mit Hilfe eines Servierrings angerichtet, wer möchte, streut dann noch ein paar frische Kräuter darüber. Fast schon genauso spannend wie das Gericht selbst ist seine Entstehungsgeschichte.

Salat Olivier: Eine kulinarische Reise um die Welt

Wo das Rezept seinen Ursprung hat, kann man gar nicht genau bestimmen, weil es Einflüsse aus den verschiedensten Regionen vereint. Los ging es im Moskau des 19. Jahrhunderts. Von dort machte der Salat Olivier einen Bogen nach Frankreich, wo ihn Lucien Olivier mit exklusiven Zutaten wie Kaviar verfeinerte und außerdem Mayonnaise hinzufügte. Ab jetzt zog es den Salat hinaus in die Ferne, er machte Station etwa in Spanien und fand als „Ensaladilla Rusa“ Einzug auf vielen Tapas-Menüs.

Das Tolle an der persischen Variante, die wir dir heute zeigen: Sie kommt nicht ganz so schwer daher wie ihre internationalen Geschwister. Das liegt daran, dass Joghurt einen Teil der Mayo ersetzt. Dank der Kräuter und des Zitronensaftes erweist sich der persische Salat Olivier außerdem als frischere Interpretation.

Willkommen an der EAT CLUB Salatbar

Wir lieben Salate wie den persischen Kartoffelsalat, und zwar, weil sie bei weitem nicht so langweilig sind wie ihr Ruf. Im Grunde ist die Auswahl an Zutaten unendlich und die Kreationen vielfältig wie bei kaum einem anderen Gericht.

Schau dich noch ein bisschen weiter auf EAT CLUB um, dann findest du weitere Salate und Ideen für Kartoffelgerichte.

Salat Olivier

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 40 min Ruhezeit 60 min Gesamtzeit 1 hr 40 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Dieser Kartoffelsalat hat viele Länder bereist und sich aus den verschiedenen Küchen das Beste herausgesucht.

Zutaten

Zubereitung

  1. Kartoffeln waschen, in einem Topf Wasser garen, abgießen und pellen. Eier hart kochen, abgießen, abschrecken und ebenfalls pellen. Anschließend beides gleich groß würfeln.

  2. Erbsen blanchieren und abgießen. Haut, Knochen und Knorpel vom Fleisch entfernen und dieses in kleine Stückchen schneiden. Gurken klein würfeln, Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden.

  3. Kartoffeln, Eier, Erbsen, Fleisch, Gurken und Frühlingszwiebeln miteinander vermengen.

  4. Koriander und Dill waschen, trocken schütteln und hacken. Zitrone auspressen. Zitronensaft, Mayonnaise und Kräuter verrühren und die Sauce salzen und pfeffern.

  5. Die Sauce vorsichtig unter den Salat heben und diesen anschließend mindestens 1 Stunde ziehen lassen. Bei Bedarf nochmals abschmecken und servieren.