Die beliebten indischen Teigtaschen findest du an jeder Straßenecke Pakistans und Indiens: Selbst gemachte Samosas zauberst du ganz einfach mit ein paar fixen Handgriffen auch bei dir zu Hause. Überrasch‘ dich und deine Gäste mit verschiedensten Füllungen und spannenden Gewürzen!

Für dein nächstes Zusammentreffen sind die selbst gemachten Samosas ein Hit, weil du gemeinsam mit deinen Gästen kreativ werden kannst und die Herstellung so einfach ist. Für den Teig selbst brauchst du nämlich nur Wasser, Öl und Mehl. In Pakistan und Indien werden die Samosas meistens mit Gemüse, oder auch Käse, Ei und Fleisch gefüllt. Manche schwören auch auf eine Füllung von Tofu und Spinat, oder dem beliebten indischen Paneer-Käse.

Bei der Füllung kannst du einfach auf das zurückgreifen, was du an Vorrat da hast, oder du probierst unsere Version mit Ingwer, Blumenkohl und Linsen aus. Die Linsen versorgen dich mit nötigem Zink, Magnesium und Vitamin B. So sind sie auch ideal, um Menstruations-Beschwerden zu lindern. Blumenkohl findest du ganzjährig in der Tiefkühltruhe oder saisonal zwischen Juni und Oktober. Er ist mit dem Vitamin C und der beruhigenden Wirkung für deinen Magen eines der Basics für eine ausgewogene Ernährung.

Die nötige Würze für selbst gemachte Samosas

Selbst gemachte Samosas schmecken dann am authentischsten, wenn du sie mit ausgefallenen indischen Gewürzen wie Koriander, Kreuzkümmel und Kurkuma würzt. Wir erklären wir, wie du richtig würzst und welche Fehler du ganz einfach vermeiden kannst.

Zu den Samosas kannst du unsere Version eines Chutneys oder Chili-Sauce servieren. Super passen auch unsere vielen verschiedenen Dips. Willst du die Samosas als Beilage an einem ausgefallenen Abend servieren? Dann haben wir für dich weitere tolle Rezepte zusammengestellt, die gut zu den selbst gemachten Samosas passen könnten:

Unser Redakteur Niko Dziehel erklärt dir, was bei der indischen Küche der Unterschied zwischen Masala und Curry ist. Und verrät dir ein wunderbares Rezept für das perfekte Chicken-Curry.

Knusprige Samosas

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 10 min Zubereitungszeit 25 min Ruhezeit 30 min Gesamtzeit 1 hr 5 Min. Portionen: 8 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Frischer, scharfer Ingwer trifft auf würzigen Blumenkohl und erdig-nussige Linsen. Die perfekten selbst gemachten Samosas? Probier' sie aus und überzeug dich selbst! 

Zutaten

Für den Teig:

Für die Füllung

Außerdem:

Zubereitung

Teig und Füllung vorbereiten:

  1. Für den Teig das Mehl mit dem Salz, Öl und Wasser vermengen und zu einem einheitlichen Teig kneten. In einer Schale mit einem feuchten Küchentuch abgedeckt für 30 Minuten ruhen lassen. 

  2. Für die Füllung Linsen in kochender Gemüsebrühe für zehn bis 15 Minuten gar kochen. Währenddessen Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken. In Öl gemeinsam mit dem Chili und den Gewürzen für drei Minuten  anrösten. Währenddessen den Blumenkohl waschen und in kleine Würfel schneiden. Mit der Gewürzmischung vermengen. 

  3. Wenn die Linsen gar sind, diese abgießen und unter die Blumenkohlmischung geben und miteinander vermengen. Füllung mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Samosas formen und frittieren:

  1. Den Teig nach der Ruhezeit erneut kneten und dann in 8 Stücke aufteilen. Diese zu Kugeln formen und auf einer bemehlten Fläche zu runden Fladen ausrollen. Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen, oder alternativ den Ofen auf 180 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.

  2. Auf der einen Hälfte der Fladen ungefähr einen Esslöffel der Gemüsefüllung verteilen. Anschließend die andere Hälfte des Teigs darüber klappen, zu Dreiecken weiterklappen und mit den Gabelzinken die Teigenden festdrücken.

  3. Die Samosas in dem erhitzten Fett auf jeder Seite drei Minuten frittieren, sodass sie schön goldbraun gefärbt sind. Alternativ kannst du die Samosas mit ein wenig Öl bepinseln und auf einem Backblech in dem vorgeheizten Ofen für 20 Minuten backen. 

Samosas servieren:

  1. Salat waschen. Zitrone auspressen und den Saft mit dem Öl, Salz und Pfeffer vermengen und über den Salat gießen. Salat mischen. Die heißen Samosas kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen. 

  2. Samosas auf einem Teller mit dem frischen Salat und einem Dip, oder einer Sauce deiner Wahl servieren.