Saté-Spieße mit Erdnusssoße, Basmati und viel Koriander

Saté-Spieße mit Erdnusssoße mit Basmati und Koriander. Daneben eine Schale mit Erdnüssen und Erdnussoße.
pinit

Hier gibt’s heute einen schmackhaften Klassiker aus der thailändischen Küche. Wir servieren dir leckere Saté-Spieße mit Erdnusssoße, Basmati und viel Koriander. So lecker, wie sie aussehen, schmecken sie auch – versprochen! Du willst wissen, wie es geht? Dann lies weiter und staune, wie einfach es ist!

Mit dem Gericht überzeugst du garantiert Groß und Klein. Die leckeren Saté-Spieße verfeinert mit der köstlichen Erdnusssoße kannst du immer und jederzeit servieren: ob Sommer oder Winter, ob Mittag oder Abendessen.

Falls du jetzt Lust auf noch mehr Thai-Gerichte hast, solltest du die folgenden Rezepte nicht verpassen! Unsere Kokos-Lachssuppe mit Brokkoli ist ein wohltuender Genuss. Und wer es gerne scharf mag, sollte unsere pikante Thai-Pfanne mit Rindfleisch probieren. Viel Spaß beim Nachkochen!

Saté-Spieße mit Erdnusssoße, Basmati und viel Koriander

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 20 min Zubereitungszeit 20 min Ruhezeit 3 Stunde Gesamtzeit 3 hrs 40 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Unsere Saté-Spieße mit Erdnusssoße sind ein wohltuender Genuss und perfekt für Korianderfans! Hier lesen, wie es geht!

Zutaten

Für die Saté-Spieße:

Für die Soße:

Für die Beilagen:

Zubereitung

Die Saté-Spieße vorbereiten:

  1. Im ersten Schritt den Ingwer schälen und fein würfeln. Die Chilischote der Länge nach einschneiden, entkernen und in sehr feine Streifen schneiden. Das Sesamöl mit dem Olivenöl in einer Schüssel vermengen und die zerstoßenen Korianderkörner hinzugeben. 

  2. Den Ingwer und die Chili ebenfalls in die Schüssel geben, gut mischen. Die Limette abreiben und etwa 1 EL Limettensaft und 0,5 TL Abrieb hinzufügen. Alles vermengen. 

  3. Das Fleisch waschen und trocken tupfen und der Länge nach in Streifen schneiden. In eine Schüssel geben und die Marinade gleichmäßig darüber verteilen. Etwas Marinade übrig lassen. Das Fleisch mindestens drei Stunden marinieren.

Die Soße zubereiten:

  1. Kurz vor Ende der Marinierzeit nun die Soße zubereiten. Dafür die Erdnüsse in einem Mixer zerkleinern. Die gehackten Nüsse dann in einen Topf geben. Chilipaste, Kokosmilch, Erdnussöl und 4 EL Wasser hinzugeben. Alles erwärmen, aber nicht aufkochen. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

  2. Alles gut vermischen und dann mit Limettensaft, Sojasoße, Salz und Zucker abschmecken. Auf dem warmen Herd stehen lassen und ab und zu umrühren. 

Die Saté-Spieße backen und Beilagen zubereiten:

  1. Den Reis waschen und nach Packungsanweisung circa 15 bis 20 Minuten kochen. Das marinierte Fleisch auf Holzspieße stecken und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. 

  2. Im vorgeheizten Backofen die Spieße nun circa zwölf bis 15 Minuten backen. Nach etwa sechs Minuten die Spieße drehen und die restliche Marinade darübergießen. 

  3. Den Koriander waschen und von den Zweigen zupfen. Die Gurke ebenfalls waschen und in Scheiben schneiden. In einer Schale den Limettensaft mit der Sojasoße und dem Olivenöl vermengen und die Gurke und den Koriander hinzugeben. 

  4. Auf einem Teller nun den Reis mit den Spießen und dem Gurken-Koriander-Salat servieren. Die Soße in einer Schale als Dip dazu reichen. Lass es dir schmecken!

Markiert: