Scharf: Salsa Verde

Auf einem türkisem Tuch steht eine Schale mit Salsa Verde. Neben der scharfen Sauce lieben Petersilienblätter.
pinit

Salsa ist das spanische Wort für Sauce. Verde ist das spanische Wort für Grün. Damit ist schon mal klar, dass es sich bei einer Salsa Verde um eine grüne Sauce handelt. Aber keineswegs um die berühmte Spezialität aus Frankfurt oder den Pesto-Klassiker aus Italien. Unsere scharfe Salsa Verde hat ihren Ursprung vielmehr in Mexiko. Dort wird sie als Dip oder zu Tortillas, Nachos, Quesadillas oder Tacos gereicht. Sind diese nicht zur Hand, wird die würzige Sauce zu Pfannengerichten und Eintöpfen angeboten. Jeder hebt ein bis zwei Esslöffel unter das Essen und genießt den scharfen Abgang. Diese drei Kandidat:innen sehnen sich geradezu nach einer feurigen Salsa Verde:

Unsere Salsa Verde lässt sich im Mixer oder Mörser ganz einfach herstellen. Für die Fertigung im Mixer solltest du etwas weniger Öl nehmen, sonst wird die Salsa zu flüssig. Dies gilt übrigens auch für das Petersilien-Pesto mit Walnüssen sowie das Zucchini-Pesto. Meiner Erfahrung nach ist es ebenfalls sinnvoll, in Intervallen zu mixen. Für meine Salsa verwende ich am liebsten entrindetes Toastbrot. Und bei meiner letzten Salsa-Verde-Sause haben mich zwei Fragen beschäftigt, auf die auch gleich die Antwort verrate: 1. Woher kommt das Toastbrot? 2. Was hat es mit dem Spruch „einen Toast aussprechen“ auf sich? Na, hättest du es gewusst? Ich war auf jeden Fall ziemlich erstaunt. Du hast noch mehr Fragen? In unserer Kochschule machen wir dich mit weiteren Nahrungsmitteln und deren Zubereitung vertraut.

Scharf: Salsa Verde

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 10 min Gesamtzeit 10 Min. Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Die mexikanische Salsa Verde heizt gedünstetem Gemüse, gegrilltem Fisch und gekochtem Fleisch ordentlich ein.

Zutaten

Zubereitung

  1. Den Knoblauch grob hacken, die Kapern in einem Sieb kurz mit kaltem Wasser abspülen. Das Ende der Petersilien-Stängel entfernen. Die restlichen Stängel sowie die Petersilie grob hacken. Zusammen mit den Toast-Würfeln zusammen in einen Standmixer geben.

  2. Den Sherry-Essig und zwei Drittel des Olivenöls  zugeben und ich Intervallen mixen. Die Salsa verde soll nicht zu dünnflüssig werden. Nach und nach das restliche Öl hinzugeben, bis die Salsa die gewünschte Konsistenz hat. Alles mit Zucker, Salz, Pfeffer und dem grünen Tabasco abschmecken. Und dann heißt es: Feuer frei – die Salsa Verde ist fertig!

Markiert: