Scharfe jemenitische Gewürzpaste: Zhug

Auf einer Holzplatte liegen zwei grüne Chilischoten, ein Zweig Koriander und Knoblauch. Und eine weiße Schüssel in der eine grüne Paste zu sehen ist. Es handelt sich um die jemenitische Gewürzpaste Zhug.
pinit

Hol den Mörser aus dem Schrank und leg los! Denn das Besondere an der scharfen Würzpaste Zhug ist, dass Kreuzkümmel, Koriandersamen und Gewürznelken erst ohne Öl in einer Pfanne liebevoll geröstet und dann gemörsert werden. Das verleiht der Gewürzmischung ein aromatisches und exotisches Aroma.

Ursprünglich stammt Zhug aus dem vorderasiatischen Jemen. Von dort aus verbreitete sich das Rezept in die umliegenden Regionen und Länder, wo es nach und nach den landestypischen Geschmäckern angepasst wurde. Die Spezialität Zhug heißt in Israel zum Beispiel S-chug und im arabischen Raum Sahawiq. Und sie ist immer scharf, sehr scharf. Vor allem unsere jemenitische Variante, die mit grünen Chilischoten zubereitet wird.

Du bist scharf auf scharfe Gerichte? Dann haben wir noch diese drei Rezepte für dich:

Vor allem in der arabischen und asiatischen Küche werden gern Gewürzpasten und Gewürzsoßen verwendet. Die jemenitische Gewürzpaste Zhug gibt zum Beispiel Currys und Fleischgerichten einen besonderen Kick. Wir haben das Blumenkohl-Curry mit Kartoffeln sowie die ägyptische Linsensuppe: Shorba Ads mit einer Messerspitze Zhug veredelt und waren begeistert. Auch das israelische Shakshuka überraschte mit einer pikanten Note. Wir sind begeistert und haben sie auch schon verschenkt – zur großen Freude unserer Freunde.

Schau auch mal in unserer Rezeptsammlung vorbei, da findest du weitere Ideen für Köstlichkeiten wie KekseKuchen und Co. Und auch viele Gerichte aus der arabischen Küche tummeln sich dort.

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 10 min Gesamtzeit 10 Min. Portionen: 1 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Die jemenitische Gewürzpaste Zhug ist schön scharf. Sie verleiht Currys, Fleischgerichten und Eintöpfen eine tolle pikante Note.

Zutaten

Zubereitung

  1. Kreuzkümmel, Koriandersamen und Gewürznelken in einer Pfanne ohne Öl anrosten. Anschließend fein mörsern.

  2. Mit den restlichen Zutaten in einer Küchenmaschine zu einer glatten Paste mixen. In ein sauberes, steriles Glas mit Twist-Off-Deckel verschließen. Im Kühlschrank hält sie sich 2-3 Wochen. Wir wünschen viel Freude an der pikanten Mischung.