Du sehnst dich in der Mittagspause oder nach der Arbeit oder Uni nach einem Gericht, das zwar selbst gekocht, aber bitte auch fix zubereitet ist? Damit können wir dienen. Sag hallo zu unserem schnellen Kichererbsen-Curry. Es kommt mit wenigen Zutaten aus und kann nach Lust und Laune variiert werden. Hast du also gerade keinen Sellerie auf Vorrat, greife einfach zu Möhren oder Paprika. Du merkst schon, das Curry ist nicht nur eine echte Blitzmahlzeit, es lässt sich auch wunderbar anpassen.

Tipp: Wer mag, serviert das schnelle Kichererbsen-Curry zu Reis oder Naanbrot.

Unsere Rezeptsammlung ist voll von würzigen Currys. Da wäre zum Beispiel ein vegetarisches Gemüsecurry mit Reis und Chili, das allen schmeckt, die es etwas feuriger mögen. Oder dir gefällt eine dieser drei Kreationen:

Noch mehr Ideen findest du in unserem Kochbuch der WocheKarma Food Currys„, das wir dir in unserer Wochenserie bereits vorgestellt haben. Und für alle, die noch neu im Cooking Game sind, aber auch für alle, die sich in der Küche schon etwas auskennen, empfehlen wir unsere Kochschule. Dort sammeln wir Tipps und Tricks für Koch- und Backabenteuer.

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 20 min Gesamtzeit 20 Min. Portionen: 2 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Auf die Schnelle eine Mahlzeit, die aber bitte schön schmecken soll? Haben wir: ein fixes Kichererbsen-Curry.

Zutaten

Zubereitung

  1. Als erstes die Kichererbsen abgießen, abwaschen und abtropfen lassen. Währenddessen die Gemüsebrühe in einem Topf erwärmen, die Kichererbsen zufügen und aufkochen lassen. Curry einrühren und 10 Minuten köcheln lassen.

  2. In der Zwischenzeit Sellerie waschen, putzen und fein würfeln. Zu den Kichererbsen in den Topf geben und 5 Minuten garen. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. Mit frischer, gehackter Petersilie bestreut servieren.