Deftiges Herbstgericht: Schupfnudeln mit Kürbis und Grünkohl

Was riecht denn hier so aromatisch? Kann eigentlich nur diese würzige Schupfnudelpfanne mit Kürbis, Grünkohl und Gorgonzola sein.

Eine Pfanne Schupfnudeln mit Kürbis und Grünkohl, außerdem Gorgonzola, auf weißem Holz in der Draufsicht. Daneben liegt ein Geschirrtuch.
Hier kommt zusammen, was wirklich gut schmeckt: Schupfnudeln mit Kürbis und Grünkohl, dazu gibt's Gorgonzola. © Getty Images/ Westend61

Schupfnudeln, manchmal auch Finger- oder Kartoffelnudeln genannt, serviert man recht häufig mit Sauerkraut als deftiges Pfannengericht. Auch bei uns kommen die Teiglinge heute in die Pfanne, aber mit einem anderen Kohl. Und noch jemand gesellt sich dazu. Wir servieren: Schupfnudeln mit Kürbis und Grünkohl. Gorgonzola komplettiert das Quartett mit herrlicher Würze. Klingt gut? Klingt sogar sehr gut, und köstlich obendrein! Höchste Zeit, die Zutaten zu besorgen und loszulegen.

Übrigens: Genau wie Schupfnudeln werden auch Gnocchi aus Kartoffeln gemacht. Zumindest normalerweise. Wir haben da nämlich die eine oder andere Idee, wie du die Knolle im Teig ganz einfach ersetzen kannst. Ein Beispiel wären diese Blumenkohl-Gnocchi – schmecken vorzüglich und sind nett zur Figur (Stichwort low-carb). Kürbis eignet sich ebenso für die Zubereitung. Apropos Kürbis:

Ist dir doch eher nach Kohl? Auch da können wir dir ein paar Rezepte empfehlen:

Du siehst, es gibt eine ganze Menge zu entdecken. Übrigens auch in unserem Kochbuch der Woche mit Namen Kartoffelküche. Die Schupfnudeln mit Kürbis und Grünkohl findest du vielleicht nicht da drin, aber dafür viele andere Ideen rund um Erdäpfel.

Deftiges Herbstgericht: Schupfnudeln mit Kürbis und Grünkohl

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 45 min Gesamtzeit 45 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Herbst

Beschreibung

Was riecht denn hier so aromatisch? Kann eigentlich nur diese würzige Schupfnudelpfanne mit Kürbis, Grünkohl und Gorgonzola sein.

Zutaten

Zubereitung

  1. Im ersten Schritt den Ofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Ein Blech mit Backpapier bereit legen.

  2. Den Kürbis gründlich waschen und in zwei Hälften schneiden. Die Kerne im Inneren entfernen. Dann eine Hälfte des Kürbisses in dünne Scheiben schneiden und auf dem Blech ausbreiten. Etwas Öl darüber gießen und mit den Kräutern bestreuen. Dann salzen und pfeffern und 20 Minuten backen.

  3. In dieser Zeit die Zwiebel abziehen und würfeln. Den Grünkohl waschen und in Stücke rupfen. 

  4. Zwiebelwürfel in etwas Öl in einer Pfanne anschwitzen. Schupfnudeln zufügen und anbraten. Danach beides in eine Schüssel umfüllen und erneut Öl in der Pfanne erhitzen.

  5. Jetzt den Grünkohl in die Pfanne geben und etwas andünsten. Dann mit Brühe ablöschen und etwa 10 Minuten köcheln lassen.

  6. Im letzten Schritt Schupfnudeln sowie Kürbisspalten ebenfalls in die Pfanne geben und alles mit Schmand verrühren. Wer möchte, salzt und pfeffert noch einmal nach. Nun doch den Käse darüber bröseln – fertig!