Während ich diesen Text schreibe, läuft mir schon das Wasser im Munde zusammen. Denn heute haben wir einen Wirtshausklassiker für euch. Und wenn es dieses Gericht so zubereitet gäbe, wie in unserem Rezept, wäre ich in diesem Wirtshaus Stammgast. Denn ich liebe tatsächlich alles daran. Die saftigen Schweinemedallions, die gebratenen Pfifferlinge und die selbst gemachten Knöpfle. Es ist ein richtig befriedigendes Essen, dem nichts fehlt.

Pfifferlinge haben ja gerade Hochsaison und sind im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Nutze die Saison also noch aus, um die ausschließlich wild wachsenden Pilze in vollen Zügen zu genießen. Wir helfen dir gern dabei und haben neben Rezepten auch allerlei Tipps und Tricks zur Verarbeitung der Pfifferlinge.

Zusammen mit einer leichten Senf-Sahne-Sauce, den Schweinemedallions und den Knöpfle wird daraus eine komplette Mahlzeit, die runder nicht sein könnte. Vielleicht fragst du dich gerade, ob das keine Spätzle sind, die du auf dem Foto siehst. Spätzle und Knöpfle sind sich vom Teig her sehr ähnlich. Nur ihre Form ist anders, denn während Spätzle eher raupenartig sind, haben die Knöpfle eine dem Namen entsprechende Form: knopfartig eben. Du kannst den Teig mit einem Schaber durch Lochkelle, Nudelsieb oder Locheinsatz ins kochende Wasser drücken und wenn die kleinen Knöpfle aufsteigen und an der Oberfläche schwimmen, sind sie fertig. Landhausküche at it’s best mit unseren Schweinemedallions mit Pfifferlingen und Knöpfle. Weitere urige Gerichte im modernen Gewand haben wir hier für euch:

Schweinemedallions mit Pfifferlingen – moderne Hausmannskost

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 25 min Zubereitungszeit 30 min Ruhezeit 5 min Gesamtzeit 1 hr Portionen: 4 Beste Saison: Herbst

Beschreibung

Ein herzhafter Klassiker der deutschen Küche: Schweinemedallions mit Pfifferlingen und Knöpfle.

Zutaten

Für das Schwein und die Sauce

Für die Beilagen

Zubereitung

Zubereitung der Schweinemedallions und der Sauce

  1. Das Schweinefilet in Medallions portionieren. Diese dann von beiden Seiten etwa 3 Minuten in der Pfanne mit heißem Butterschmalz anbraten, bis sie eine schöne Kruste haben und anschließend weitere 10 Minuten vor dem servieren bei 180 Grad im Ofen fertig garen. Optional vor dem Braten schon mit Salz und Pfeffer würzen. Ansonsten nach der Ofenzeit.

  2. Für die Sauce den Lauch und Knoblauch abziehen und fein hacken. Beides mit etwas Öl in der unausgewaschenen Fleischpfanne anschwitzen und anschließend mit Sahne und Brühe ablöschen. Dann die Petersilie hacken und dazugeben. Zum Abschluss alles mit den Gewürzen und dem Senf abschmecken. Die Stärke kurz vor dem Servieren mit 3 EL Wasser anrühren und die Sauce nach Bedarf damit abbinden.

Zubereitung der Beilagen

  1. Für die Pfifferlinge einfach die Pfifferlinge gründlich putzen, eine kleine Zwiebel abziehen, Petersilie fein hacken und alles zusammen in der Pfanne anbraten, bis die Pfifferlinge schön geröstet sind. Abschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

  2. Zuerst einen Topf mit gesalzenem Wasser erhitzen. Für die Knöpfle Eier, Mehl, Salz und Wasser zu einem Teig verrühren. Diesen dann durch ein geeignetes Sieb in gesalzenes und siedendes Wasser drücken. Wenn die Knöpfle oben schwimmen, können sie mit der Schöpfkelle aus dem Wasser geholt werden und sind servierbereit.

  3. Alles zusammen auf dem Teller anrichten und anschließend das Festmahl genießen.