Selbst gemachte Baked Beans – auch auf dem Grill

Selbst gemachte Baked Beans muss ein*e Foodie einfach drauf haben. Hier lernst sogar, wie du sie beim Grillen auf der Flamme zubereitest. 

Selbst gemachte Baked Beans Heinz Beanz in schwarzer Guss-Pfanne auf dunklem Untergrund mit Holzlöffel. Daneben gestreiftes Stofftuch.
Unsere selbst gemachten Baked Beans sind der Hammer. Auch auf dem Grill kannst du sie zubereiten als perfekte Beilage. © iStock / Getty Images Plus / Candice Bell

Studien haben bewiesen, die ich selbst finanziert und durchgeführt habe, dass ich Baked Beans über alles liebe. Ich esse sie morgens zum Frühstück mit Bacon und Rührei auf selbst gebackenem Brot, auf einem Burger mit vollgesaugtem Brötchen und Aioli ist eine meiner Lieblingsvarianten. Aber ich haue sie mir auch gerne aus der Dose in eine Pfanne, die ich zuvor mit ordentlich Zwiebeln und Speck geschmückt habe.

Wer mich kennt, weiß, dass ich ein kulinarischer Kleingeist bin, wenn es um Markenprodukte geht. Hiervon jedoch schließe ich ganz klar kleinere Produzenten und Manufakturen aus, spreche also ausschließlich von industrieller Produktion. Ich habe eine schwarze Lieblings-Konzern-Brause, ein Lieblings-Großbrauerei-Bier und natürlich einen Lieblings-Ketchup. Bei Baked Beans ist das nicht anders. Für mich gibt es nur Heinz Baked Beanz und 5-Beanz. Es kommt mir nur eine andere Variante auf den Tisch: selbst gemachte Baked Beans. Die gehen sogar auf den Grill.

Selbst gemachte Baked Beans musst du probieren

Wenn man das Einweichen der weißen Bohnen abzieht, sind Baked Beans für zu Hause schnell gemacht und besser als die aus der Dose. Du kannst auch weiße Bohnen aus der Dose nehmen und diese einfach vorm Backen abtropfen. Bei den Gewürzen kannst du natürlich deinen eigenen Geschmack gerne einfließen lassen. „Cook it Yourself“ ist eh unser Ding, wie bei diesen kleinen Schätzen hier:

Das beste Gericht, dass du aus deinen selbst gemachten Baked Beans zaubern kannst, kommt aus den Italo-Western des GOAT Bud Spencer… Das ist Lifestyle! Ich empfehle dir außerdem, dich mit Bohnen zu befassen, denn die Hülsenfrüchte sind nicht nur schmackhaft und vielseitig, sondern auch megagesund. Im Rezept zeige ich dir nicht nur die Variante aus dem Backofen, sondern auch, wie du sie auf dem Grill zubereitest. Denn authentisch auf der Flamme macht einfach Laune.

Peace!

Selbst gemachte Baked Beans – auch auf dem Grill

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 12 Stunde Zubereitungszeit 90 min Gesamtzeit 13 hrs 30 Min. Portionen: 1 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Selbst gemachte Baked Beans muss ein*e Foodie einfach drauf haben. Hier lernst du sogar, wie du sie beim Grillen auf der Flamme zubereitest. 

Zutaten

Zubereitung

Für den Ofen

  1. Die Bohnen in kaltem Wasser über Nacht einweichen. Am nächsten Tag abgießen und mit neuem Wasser bedecken, sodass mindestens ein Daumen breit Wasser über den Bohnen steht. Nun etwa eine halbe Stunde kochen und bei Bedarf Wasser nachfüllen, die Bohnen brennen sonst an. Wenn du Bohnen aus der Dose nimmst, entfällt der Schritt. 

  2. Butterschmalz in einem feuerfesten Topf oder Pfanne schmelzen, Bacon würfeln, Zwiebeln und Knoblauch hacken. Zunächst Bacon knusprig braten, dann Zwiebeln und Knoblauch hinzu und anschwitzen. Tomatenmark, Zucker und Essig dazu und für 30 Sekunden unter stetem Rühren anschwitzen. Mit passierten Tomaten ablöschen und Hitze reduzieren, bis die Masse nur noch simmert.

  3. Nun die Bohnen samt Kochwasser in den Topf geben und die restlichen Zutaten bis auf Ahornsirup unterrühren. Hitze ausdrehen. Den Ofen auf 150 Grad vorheizen und Hitze und die Bohnen abgedeckt für 45 Minuten backen.  

  4. Nach der Zeit Bohne aus dem Ofen nehmen und probieren, ob die Bohnen weich sind. Wenn nicht weiter backen und notfalls etwas Wasser hinzugeben. Sonst Ahornsirup unterrühren und die Sauce abschmecken. Nun ohne Decke für etwa 30 Minuten weiter backen, bis die Bohnen in einer sämigen Sauce schwimmen. Wer es schärfer mag, kann noch etwas Hot Sauce hinzugeben. 

Für den Grill

  1. Bohnen wie oben beschrieben vorbereiten. Beim Grillen empfehle ich, die Bohnen mit den Beilagen vor dem Fleisch usw. zuzubereiten, um bessere Kontrolle über die Hitze zu haben. Starte den Grill auf etwa 150 Grad. Entweder du hast einen Grill mit Thermometer oder schaffst eigene Hitzezonen, indem du die Kohle von dir aus gesehen links sehr flach und nach rechts höher werdende aufbaust.

  2. Zunächst alle Flüssigkeiten und Gewürze in einer Schüssel verrühren. Die Zwiebel in grobe Ringe schneiden. Schmalz und Baconwürfel zusammen im Gusstopf erhitzen und warten, bis etwas Farbe entsteht. Speck aus dem Fett nehmen und beiseite Stellen. Zwiebeln anbraten, Bohnen samt Brühe in den Topf geben und die Tomatensauce unterrühren. Den Bacon zurück in den Topf und umrühren. Bei geschlossenem Deckel 45 Minuten köcheln. Abschmecken und weitere 60 Minuten unter Aufsicht köcheln lassen. Dabei ständig rühren und ggf. etwas Wasser nachfüllen, bis die Bohnen schön sämig werden. Abschmecken und im Gusstopf abgedeckt beiseitestellen.