Selbst gemacht: So machst du Remoulade in der heimischen Küche

Liberté, égalité, Rémoulade! Heute präsentieren wir dir unser liebstes Rezept für selbst gemachte Remoulade.

Selbst gemachte Remoulade in einer kleinen Schale. Daneben verschiedene Zutaten auf einem dunklen Untergrund.
Unsere selbst gemachte Remoulade schmeckt richtig lecker und ist vielseitig einsetzbar. © Getty Images / losinstantes

Ob auf dem Sandwich, zu den Bratkartoffeln oder zu Fisch – Remoulade ist schon etwas feines. Im Supermarkt findest du zwar Dutzende Variationen von der herzhaften Sauce, heute jedoch wollen wir dir zeigen, wie du auf die Fertigprodukte verzichten kannst. Wir präsentieren: selbst gemachte Remoulade! Weiterlesen und lernen, wie es geht und wo die Remoulade eigentlich ihren Ursprung hat.

Zunächst einmal zur Herkunft. Tatsächlich ist die ursprüngliche Heimat der Sauce etwas umstritten. Eins können wir aber festhalten: Sie kommt aus Frankreich und leitet sich vom Wort „remola“ ab, was so viel wie „schwarzer Rettich“ bedeutet. Aber auch die Dänen würden sich die Erfindung der Remoulade gerne auf die Fahne schreiben, da sie seit jeher auf dem klassischen Hot Dog serviert wurde. Naja, uns ist die Herkunft aber auch etwas egal, so lange wir Fisch, Fleisch, Kartoffeln und Brot mit der leckeren Sauce genießen können!

Klar findest du die meisten Saucen auch immer in Supermarktregalen – wir machen die ein oder andere flüssige Beilage aber auch ganz gern mal selbst, denn in dem Fall, können wir bestimmen, was drin ist. Kennst du schon die folgenden hausgemachten Saucen?

Unsere selbst gemachte Remoulade ist wirklich gut und schmeckt besonders zu gebratenen Kartoffeln richtig gut. Aber mit diesen ist das ja manchmal so eine Sache… Mal zerfallen sie in der Pfanne oder werden einfach nicht richtig kross. Deswegen haben wir uns für dich schlau gemacht und präsentieren dir unsere Tricks für die perfekten Bratkartoffeln.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Selbst gemacht: So machst du Remoulade in der heimischen Küche

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 30 min Gesamtzeit 30 Min. Portionen: 1 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Liberté, égalité, Rémoulade! Heute präsentieren wir dir unser liebstes Rezept für selbstgemachte Remoulade.

Zutaten

Zubereitung

  1. Im ersten Schritt die Eier hart kochen. Dann pellen und fein hacken. 

  2. Cornichons fein würfeln. Schalotten und Knoblauch abziehen und beides hacken – ebenso wie die Kapern. Petersilie abwaschen, trocken schütteln und gründlich zerkleinern.

  3. Eier, Gurken, Schalotten, Knoblauch, Kapern und Petersilie in eine Schüssel geben und miteinander vermengen. Mayonnaise, Joghurt, Senf, Zitronensaft und Öl hinzufügen und alles gut verrühren.

  4. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und nach Belieben etwas Zucker abschmecken. 

Markiert: