Klar, der Gang zum Supermarkt ersetzt so manche Kochaktion zu Hause, immerhin gibt’s eine unendlich große Auswahl an Fertiggerichten. Dass aber gerade Produkte wie Tomatenketchup nicht gekauft werden müssen, zeigt unser Rezept für selbst gemachten Ketchup. Die Zubereitung zu Hause hat viele Vorteile: In Fertigwaren ist meist ein großer Teil an Zucker enthalten, auf den du beim Kochen aber getrost verzichten kannst. Außerdem weißt du auch sonst ganz genau, was so drin steckt in der tomatigen Soße. Bestimmt keine Zusatzstoffe, dafür aber jede Menge frische Tomaten, Kräuter und einiges mehr.

Tipp: Wenn du magst, variiere das Rezept für selbst gemachten Ketchup nach deinem Geschmack. So kannst du beispielsweise einfach etwas Curry hinzufügen oder mit anderen Gewürzen experimentieren. Magst du es am liebsten mild, verzichte einfach aufs Chilipulver. Und auch Balsamico muss nicht zwingend ins Fläschchen. Genauso gut schmecken auch Himbeer- oder Apfelessig im Ketchup.

Neben selbst gemachtem Ketchup gibt’s einige weitere leckere Dips und Soßen, die herrlich zu Gemüse und Fleisch, aber auch aufs Brot schmecken. Schau mal:

Und wozu schmeckt selbst gemachter Ketchup? Na, zum Beispiel zu diesen köstlichen Hähnchenspießen. Genauso gut aber auch als Dip für krosse Zucchinipommes oder diese Kartoffelecken mit Steak-Gemüse-Spießen. Guten Appetit!

Geht ganz einfach: Selbst gemachter Ketchup

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 1 Stunde Gesamtzeit 1 hr Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Selbst gemacht schmeckt's irgendwie doch immer noch am besten. Deshalb zeigen wir dir heute, wie schnell und einfach du Tomatenketchup zaubern kannst.

Zutaten

Zubereitung

  1. Zunächst Tomaten und Paprika waschen, vom Grün und gegebenenfalls Kernen befreien und das Fruchtfleisch würfeln. Zwiebeln und Knoblauch abziehen und hacken. 

  2. Nun Öl in einem Topf erhitzen und zunächst die Zwiebeln kurz anschwitzen. Dann Knoblauch und Paprika etwa drei Minuten unter Rühren mit dünsten. Piment, Nelke und Lorbeerblatt ebenfalls in den Top geben und kurz darauf auch die Tomaten. Alles etwa eine Viertelstunde köcheln lassen.

  3. Petersilie und Liebstöckel waschen, trocknen und die Blättchen hacken. Dann zusammen mit Agavendicksaft, Senfpulver und Balsamico zu den Zutaten im Topf geben und einrühren. Den Ketchup nochmals zehn bis 15 Minuten köcheln lassen.

  4. Anschließend den Ketchup durch ein feines Sieb streichen und erneut aufkochen. Dann noch mit Salz und Chilipulver abschmecken und in sterilisierte Gläser und Flaschen füllen und diese kurz verschließen. Abkühlen lassen und zu Pommes, Fleisch und Co genießen.