Zuhause indisch kochen: Selbst gemachter Paneer in Tomatencurry

Selbst gemachter Paneer in Tomatencurry: Wer hätte gedacht, dass man den indischen Rahmkäse so einfach zuhause zubereiten kann?

Selbst gemachter Paneer in Tomatencurry neben Zwiebel und Brot vor dunklem Hintergrund.
Selbst gemachter Paneer in Tomatencurry ist ein aromatisches Fest für deinen Geschmackssinn und obendrein super einfach zu machen. © Adobe Stock / vm2002

Ich liebe es, wenn man plötzlich lernt, dass restaurantreife Gerichte auch ganz einfach zuhause machbar sind. Und natürlich trage ich dieses Wissen bereitwillig an dich weiter. Deswegen jetzt: selbst gemachter Paneer in Tomatencurry. Seit ich weiß, wie man den indischen Rahmkäse zuhause macht, gab’s den schon häufiger in meiner Küche. Man kann Paneer bestimmt auch im Supermarkt kaufen, aber die Supermärkte in meiner Nähe haben mich enttäuscht und hausgemacht schmeckt eh besser.

Unter unserem Hashtag #CookItYourself findest du übrigens tolle Rezepte, die dein Repertoire garantiert bereichern. Da gibt’s Gerichte oder Zutaten, die man sonst fertig kaufen würde, aber eigentlich auch einfach daheim machen kann. Paneer selbst machen ist ja schließlich auch easy. Meistens schmeckt’s dann sogar noch viel besser und ist um einiges gesünder.

Was brauchst du, um Paneer selbst zu machen?

Nun aber zurück zum eigentlichen Anlass: selbst gemachter Paneer in Tomatencurry. Dafür brauchst du ein Passiertuch (oder Durchseihtuch). Oder einfach ein Mulltuch. Ich hab früher auch nur ein abgekochtes Baumwoll-Geschirrtuch verwendet. Und schon kannst du dich an diese Leckerei der indischen Küche machen. Passend dazu lohnt sich auch unser Beitrag zum Thema Curry mit Rezeptvorschlägen.

Und hier sind noch ein paar Vorschläge von mir, welche Beilagen sich dazu gut machen:


Schon gewusst? Jeden Freitagmorgen versüßen wir dir dein Frühstück mit unserem EAT CLUB Newsletter. Melde dich an, falls du erstklassige Tipps und Tricks aus der Küche bekommen möchtest und immer auf der Suche nach neuen Food-Trends und kreativen Rezepten bist.

Zuhause indisch kochen: Selbst gemachter Paneer in Tomatencurry

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 60 min Ruhezeit 4 Stunde Gesamtzeit 5 hrs Portionen: 2 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Selbst gemachter Paneer in Tomatencurry ist ein tolles Gericht, um deine Lieblingsmenschen mit deinen Kochkünsten zu beeindrucken. 

Zutaten

Für den Paneer:

Für das Tomatencurry:

Zubereitung

  1. Für den Käse die Milch in einem großen Topf aufkochen. Ein Sieb mit einem Passiertuch auslegen und bereitstellen. Zitronensaft, Essig und Joghurt verrühren. 

  2. Wenn die Milch kocht, Temperatur runterstellen und die Säuremischung löffelweise dazugeben. Immer weiter rühren, bis sich Käse und die gelbliche Molke vollständig getrennt haben. 

  3. Alles durch das Passiertuch sieben und circa 3 Minuten abtropfen lassen. Dann das Tuch oben zuhalten und den Käse darin ausdrücken, um die restliche Flüssigkeit zu entfernen. Achtung, heiß! Am besten Küchenhandschuhe tragen. 

  4. Dann den Käse im Tuch zu einem festen Rechteck formen, mit einem großen (mit Wasser gefüllten) Topf beschweren und mindestens 4 Stunden ruhen lassen. Gern auch über Nacht. 

  5. Wenn der Rahmkäse fertig ist, wird das Tomatencurry zubereitet. Dafür Knoblauch, Zwiebeln und Ingwer schälen und klein schneiden. Chili in Scheiben schneiden. Zwei Esslöffel Ghee erhitzen und die Zutaten darin anbraten. Garam Masala und Kurkuma dazugeben und kurz mitbraten. Alles mit Tomatenmark vermischen. 

  6. Dann mit gehackten Tomaten ablöschen und Kokosmilch dazugeben. Mit Salz abschmecken und zugedeckt 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. 

  7. Zum Schluss den Paneer in Würfel schneiden und dazugeben, das Ganze kurz aufkochen und mit gehackter Petersilie und Minze bestreut servieren. Dazu schmeckt Gewürzreis.