Selbst gemachter veganer Halloumi aus Tofu: Zum Grillen oder mit Salat

Ob als Topping für Salat, auf dem Grill oder in Folie eingewickelt: Dieser selbst gemachte vegane Halloumi ist wirklich eine Wucht.

Ein Teller mit ein paar Scheiben selbst gemachtem veganem Halloumi und grünem Salat, dahinter unscharf Öl, Gewürzstreuer und Knoblauchzehen.
Wenn die Grillsaison startet, sollen Veganer*innen nicht hungrig am Tisch sitzen. Deshalb gibt's von uns ein Rezept für veganen Halloumi – perfekt als Grillkäse. © Shutterstock/ MariaKovaleva

Ich liebe es, zu grillen! Sobald die Spargelsaison vorbei ist, widme ich mich exzessiv dem nächsten kulinarischen Highlight des Sommers. Da ich keinen großen Balkon oder gar Garten mein Eigen nenne, lade ich mich deshalb so oft wie möglich selbst bei Freund*innen oder meinen Eltern ein, die über das eine oder andere verfügen. Dafür bringe ich aber etwas anderes mit an den Tisch: jede Menge Ideen für veganes Grillvergnügen. Zum Beispiel diesen veganen Halloumi, den man easy peasy aus Tofu zaubern kann.

Dafür musst du den Tofu zunächst einmal auspressen, damit er so viel Flüssigkeit wie möglich verliert. Am besten klappt das, wenn du ihn in ein sauberes (!) Geschirrtuch einwickelst und ein paar Minuten unter ein paar schweren Büchern parkst. Währenddessen hast du ausreichend Zeit, dich der Marinade zu widmen. Das Anrühren dieser ist schnell erledigt und schon kann der Tofu ein Bad nehmen. Schneide ihn aber vorher noch in breite Scheiben – entweder zwei oder vier, je nachdem, wie dick dein veganer Halloumi sein soll. Je länger der Tofu dann mariniert, desto intensiver zeigt sich natürlich am Ende sein Geschmack.

Und jetzt habe ich noch ein paar Tipps für dich: Du kannst den veganen Halloumi im Anschluss entweder nur in einer (Grill-)Pfanne braten. Dafür etwas Öl darin erhitzen und die Tofuscheiben vorher in Maisstärke wenden. Oder aber du gehst einen Schritt weiter und wickelst ihn zusammen mit Kräutern und Tomaten in Alufolie ein, um ihn noch auf dem „echten“ Grill zu braten. Genauso gut kannst du ihn auf diese Weise auch im Ofen backen. Oder du steckst ihn mit frischem Gemüse auf einen Holzstab und zauberst dir so einen leckeren Grillspieß. Und auf Salat macht sich der vegane Halloumi genauso gut. Einfach lecker!

Du hast dich für die Grillvariante entschieden und deinen Halloumi zu veganem Grillkäse erklärt? Dann solltest du dir auch diese Leckereien am BBQ-Abend nicht entgehen lassen:

Noch mehr Tipps und Rezepte für eine vegane Ernährung findest du in unserer Kochschule und in unserer riesigen Rezeptsammlung. Viel Spaß beim Stöbern!

Selbst gemachter veganer Halloumi aus Tofu: Zum Grillen oder mit Salat

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 15 min Ruhezeit 60 min Gesamtzeit 1 hr 15 Min. Portionen: 2 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Ob als Topping für Salat, aufgespießt auf dem Grill oder in Folie eingewickelt: Dieser selbst gemachte vegane Halloumi ist wirklich eine Wucht.

Zutaten

Zubereitung

  1. Den Tofu auspressen: dafür einfach in ein sauberes Geschirrtuch wickeln und mit ein paar Büchern beschweren. 

  2. Währenddessen schon einmal den Knoblauch abziehen und pressen, dann zusammen mit  Wasser, Öl, Hefeflocken, Zitronensaft und Essig vermengen und die Marinade salzen und pfeffern.

  3. Den Tofu in Scheiben schneiden und mit der Marinade übergießen. Dann mindestens 1 Stunde ziehen lassen. Abschließend die Tofuscheiben aus der Marinade nehmen und z.B. in einer Grillpfanne zubereiten.