Selbst gemachtes Halva

Auf einem Holzuntergrund sieht man in der Draufsicht einen runden Teller mit Halva mit Pistazien.
pinit

Diese Süßigkeit kennt man unter ganz unterschiedlichen Namen. Nennen die einen sie Halva, bezeichnen andere sie als türkischen Honig oder weißes Nougat. Am Ende ist es ganz egal, wie du sie kennengelernt hast, denn ein köstlicher Snack ist sie in jedem Fall. Die Kombination aus toffee-artigem Teig, knackigen Nüssen und süßen Trockenfrüchten ist ein Genuss für sich, der hier bei uns noch viel zu selten gegessen wird. Schade, wie wir finden. Ein Grund mehr, dass wir uns Halva heute eben einfach selbst machen!

Gut zu wissen: Ursprünglich stammt Halva aus Ländern wie Indien, Pakistan, Iran oder der Region Zentralasien. Aber auch in Vorderasien sowie Teilen Europas ist es eine Spezialität. Klassischerweise bereitet man den Snack mit Sesam zu, es gibt aber regionale Unterschiede. In Griechenland etwa nutzt man Hartweizengrieß, in Russland Sonnenblumenkerne. In unserem Rezept haben wir mit dieser Tradition gebrochen und einen eigenen Twist in die süße Sache gebracht. Am liebsten reicht man das leicht zähe Nougat übrigens zu Tee.

Na, Lust auf mehr Süßes, das von fern den Weg zu uns gefunden hat, bekommen? Dann gefallen dir ja vielleicht diese Ideen:

Noch mehr Leckereien wie diese findest du in unserer Rezeptsammlung. Oder du wirfst einen Blick in unser Kochbuch der Woche „Vegan Cakeporn„.

Selbst gemachtes Halva

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 30 min Ruhezeit 8 Stunde Gesamtzeit 8 hrs 30 Min. Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Diese Süßware ist unter vielen Namen bekannt: Ob türkischer Honig, Nougat oder Halva – ein Genuss ist sie immer.

Zutaten

Zubereitung

  1. Als erstes eine eckige Auflaufform (24 x 20 cm) mit Backpapier auslegen, darauf  2 Oblaten platzieren.

  2. Nun Honig, Sirup, Zucker und Wasser zum Kochen bringen. Bei mittlerer Hitze und ohne Decke einkochen lassen. Die Mischung sollte eine Temperatur von 130 Grad erreichen. Hier hilft ein Einstich- oder Zuckerthermometer.

  3. Eiweiß steif schlagen, dann Zimt- und Vanillepulver einrühren. Anschließend die erhitzte Zuckermischung unter Rühren einfließen lassen und auf höchster Stufe etwa 20 Minuten rühren, bis die Masse abgekühlt ist.

  4. Nüsse, Pistazien, Ananas und Cranberrys hacken und vermengen. Dann den Mix unter die aufgeschlagene Eiweiß-Zucker-Mischung heben.

  5. Die Masse gleichmäßig auf die Oblaten in der Form streichen. Nun die anderen beiden Oblaten darauf legen und etwas andrücken. Mit Backpapier belegen und mit einem großen Schneidebrett oder Buch beschweren.

  6. Halva für 8 Stunden oder über Nacht ruhen und aushärten lassen. Anschließend Beschwerer und Backpapier entfernen, aus der Form lösen, am besten stürzen, das zweite Backpapier ebenfalls entfernen und Halva in Stücke schneiden.