Selbstgemachte Mayonnaise

Auf einem Holztisch steht eine Holzschüssel mit selbstgemachter Mayonnaise. Neben ihr liegen ein Schneebesen, Eier, Öl, Salz und Pfeffer.
pinit

Die gute alte Mayonnaise war lange Zeit in Ungnade gefallen: zu fettig, zu viele Kalorien. Was für ein Quatsch! Eine gute Mayonnaise veredelt nicht nur leckere Pommes, sondern auch Shrimps, Roastbeef oder Hummer. Es reicht ein kleiner Klecks, und ein Gericht wird zur Köstlichkeit. Denn, eine selbst gemachte Mayo beziehungsweise Majo hat wirklich nichts mit den fettigen Fertigprodukten gemein, die in Supermärkten angeboten werden. Reiche Freund:innen deine Mayonnaise doch mal zu folgenden Speisen:

Meine Liebe zur frischen und selbst gemachten Mayonnaise ist meinen Freund:innen schon lange bekannt. Und ich befinde mich in guter Gesellschaft: Bereits die deutsche Kochbuchautorin Henriette Davidis (1801-1876) beschrieb, wie die cremige Emulsion hergestellt wird. Dies geht ebenso einfach wie schnell. Die einzige Bedingung: Sämtliche Zutaten müssen die gleiche Temperatur haben. Also vor der Zubereitung Eier, Senf, Öl und Säure aus dem Kühlschrank nehmen und Raumtemperatur annehmen lassen. Du kannst die Zutaten für die Mayonnaise auch gleich portionsweise abmessen, dann geht die Zubereitung noch flotter von der Hand. Diesen Schritt nennt man übrigens „Mise en Place“.

Nicht nur die Majo sollte frisch sein, sondern auch die Pommes. Für Freunde der Kartoffelstäbchen haben wir noch zwei Tipps: So bekommst du bei McDonalds immer frische Pommes und so werden TK-Pommes auch im Ofen schön knusprig. Und über die beste Freundin der Mayonnaise, die Kartoffel, haben wir auch noch ein paar schräge Fun Facts. Du hast noch mehr Fragen? In unserer Kochschule machen wir dich mit weiteren Nahrungsmitteln und deren Zubereitung vertraut.

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 10 min Gesamtzeit 10 Min. Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Selbstgemachte Mayonnaise ist nicht nur im Handumdrehen fertig, sie macht auch noch glücklich!

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Eigelbe in eine Rührschüssel geben. Den Essig oder Zitronensaft zugießen. Dann Salz, Senf und Pfeffer zufügen und sorgfältig mit einem Schneebesen verrühren, bis die Masse cremig ist.

  2. Etwa ein Drittel des Öls unter ständigem und gleichmäßigem Rühren tropfenweise zugießen. Nach und nach wird die Konsistenz nun dicklicher.

  3. Dann das restliche Öl in einem sehr dünnen Strahl hinzugeben – dabei immer weiter rühren, bis die Mayonnaise schön hell und von einer festen Cremigkeit ist. Fertig ist die perfekte Mayonnaise!

Markiert: