Saftig-cremig: Veganes Semmelknödel-Geschnetzeltes mit Pilzen

Eine weißé Pfanne mit veganem Semmelknödel-Geschnetzelten mit Pilzen steht auf einem weiß-grünen Untergrund. Rechts oben neben der Pfanne steht ein Glas mit Wasser. Das Geschnetzelte ist garniert mit Petersilie.
pinit

Der fleischige Klassiker geht natürlich auch vegan! Statt der Sahne wird einfach eine leckere Sojacreme verwendet, sodass die Knödel schön saftig bleiben. Dieses vegane Semmelknödel-Geschnetzelte mit Pilzen zergeht auf der Zunge und überzeugt jeden Fleischliebhaber von den Genüssen der veganen Küche!

Tipp: Sollten einmal Semmelknödel übrig bleiben, kannst du sie am Folgetag einfach in Scheiben schneiden und in einer Pfanne knusprig braten. Zu diesen gerösteten Knödeln reicht man dann traditionell Spiegelei und Salat. Wenn du sie zusammen mit dem Ei in einer Pfanne brätst, heißen sie Knödel mit Ei.

Wenn du gleich noch noch mehr leckere vegane Rezepte ausprobieren möchtest, dann versuche doch mal diese veganen Gemüse-Pattys mit sommerlicher Salat-Bowl! Und wenn das noch nicht genug ist, dann kommt wieder vegane Maissalat jetzt genau richtig.

Möchtest du ganz vegan werden, bist dir aber noch nicht sicher, wie du den Umstieg angehen sollst? Hier haben wir die häufigsten Fehler beim Vegan-Umstieg für dich zusammen gestellt! Damit kann absolut nichts mehr schief gehen.

Und falls du nebenbei noch auf die schlanke Linie achten möchtest, kannst du hier nachlesen, wie du täglich ganz einfach bis zu 1000 Kalorien sparen kannst!

Saftig-cremig: Veganes Semmelknödel-Geschnetzeltes mit Pilzen

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 20 min Ruhezeit 40 min Gesamtzeit 1 hr Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Dieses köstliche Semmelknödel-Geschnetzelte ist unheimlich cremig und nicht nur vegan, sondern auch noch kalorienarm!

Zutaten

Zubereitung

  1. Zunächst die Brötchen fein würfeln. Dann die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. 2 EL der Margarine in eine Pfanne geben und erhitzen. Die Brötchenwürfel anrösten, bis sie goldbraun sind und dann in eine Schüssel geben.

  2. Einen weiteren Esslöffel Margarine in die Pfanne geben und die Zwiebeln andünsten, bis sie glasig werden. Anschließend zu den Brötchen geben. Den Sojadrink in der Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen und dann in die Schüssel zu den Brötchen- und Zwiebelstückchen geben.

  3. Brötchen- und Zwiebelmischung etwa 20 Minuten ziehen lassen. Währenddessen die Petersilie waschen, abtropfen lassen und fein hacken. In einer Schüssel die Petersilie, das Mehl, Salz und Muskatnuss mischen und dann die Brötchen-Mischung unterheben. Gründlich verkneten und mit angefeuchteten Händen ungefähr 8 Knödel aus dem Teig formen.

  4. Die Knödel etwa 20 Minuten ruhen lassen. Wasser aufkochen und sieden lassen (es darf nicht sprudeln). Die Knödel hinein geben und ungefähr 5 Minuten garen lassen. Anschließend gut abtropfen lassen und in kleine Scheiben schneiden.

  5. Nun die Pilze gründlich waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die restliche Margarine in der Pfanne erhitzen und die Knödelscheiben darin knusprig braten. Nach dem Braten warm stellen. Nun die Pilze in Bratfett anbraten, bis sie weich sind, und dann mit Brühe ablöschen. Sojacreme einrühren und ungefähr 5 Minuten köcheln lassen.

  6. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und die Knödelscheiben hinzu geben. Warm servieren und mit etwas Petersilie anrichten! Guten Appetit!

Markiert: