Obwohl Shepherd’s Pie ein amerikanisches Gericht ist, habe ich den Kartoffelauflauf das erste Mal in den Niederlanden gegessen. Ein sehr guter Freund von mir aus Holland hat nämlich genau eine Handvoll Gerichte, die er selbst zubereitet. Aber die kocht er dafür richtig, richtig gut. Eins davon war eben Shepherd’s Pie. Seitdem liebe ich dieses Essen, habe aber immer mal wieder experimentiert und irgendwann die Knollen einfach mal ausgetauscht. Herausgekommen ist ein Shepherd’s Pie mit Süßkartoffelpüree, der sich ebenfalls mehr als schmecken lassen kann.

Wieso das Ganze Shepherd’s Pie heißt? Ursprünglich bereitete man diese Speise mit Lammfleisch zu. Und, wer hütet die Lämmer? Richtig, der Schäfer. Mittlerweile kommt unter die Kartoffelhaube aber häufig auch gehacktes Rindfleisch, das heißt dann Cottage Pie. Oft wird Fleisch aber einfach komplett weggelassen, dann ist mehr Platz für leckeres Gemüse.

Wenn du wissen möchtest, wie das Ganze mit „normalen“ Kartoffeln schmeckt, sieh‘ dir unser Rezept für veganen Shepherd’s Pie an. Ansonsten können wir dir noch folgende Aufläufe frisch aus dem Ofen empfehlen:

Kennst du schon unsere Kochbücher der Woche? Jeden Montag stellen wir dir ein anderes Kochbuch vor, das sich durch ausgefallene Rezepte und liebevolle Ideen auszeichnet. In der „Kartoffelküche“ etwa lernst du neue Gerichte kennen und erfährst den einen oder anderen Fun Fact über die Knollen. Aber zurück zum Shepherd’s Pie mit Süßkartoffelpüree, der macht sich nämlich nicht von allein. Los geht’s!

Shepherd’s Pie mit Süßkartoffelpüree

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 45 min Zubereitungszeit 20 min Gesamtzeit 1 hr 5 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Dieser Kartoffelauflauf ist mit gaaaanz viel gutem Gemüse gefüllt. Musst du mal probieren, lohnt sich nämlich!

Zutaten

Für das Süßkartoffelpüree

Für die Füllung

Zubereitung

  1. Als erstes Süßkartoffeln schälen, grob schneiden und in Salzwasser weich kochen. Abgießen, vegane Margarine und einen Schluck pflanzliche Milch zufügen und zerstampfen. Nach und nach mehr Flüssigkeit zufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken.

  2. Die Linsen abspülen und in einem Topf mit Wasser bissfest kochen. Anschließend abgießen.

  3. Die Pilze putzen und in Scheiben oder Würfel schneiden. Die Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Den Sellerie und die Paprika waschen und würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.

  4. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel dünsten. Anschließend Knoblauch und das Gemüse zufügen und etwa 5 Minuten garen. Dann die Pilze zugeben und weitere 2-3 Minuten mit braten.

  5. Paprikapulver und Mehl einrühren und Tomatenmark ebenfalls zufügen. Alles mit Rotwein und Brühe ablöschen und aufkochen lassen. Dann Hitze reduzieren und die Sauce etwas einkochen lassen, dabei ab und zu umrühren. Thymianblätter und Petersilie dazu geben, salzen und pfeffern und dann den Pfanneninhalt in die Auflaufform gießen.

  6. Den Ofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die Sauce in der Auflaufform mit dem Süßkartoffelpüree gleichmäßig bedecken und die Form etwa 20 Minuten in den Ofen schieben.