Cucina Italiana: Spinat-Risotto mit Ziegenkäse

Spinat-Risotto mit Ziegenkäse auf weißem Teller vor marmoriertem Untergrund
pinit

Das cremige Spinat-Risotto mit Ziegenkäse weckt mit seinem unvergleichlichen Aroma unsere Sehnsucht nach Sommer, Süden und einem weiten Blick aufs Mittelmeer. Unverständlicherweise eilt dem italienischen Klassiker der Ruf voraus, irgendwie schwierig und aufwendig zu sein. Das sehen wir anders. Unser Spinat-Risotto mit Ziegenkäse ist zum Beispiel von erstaunlicher Einfachheit in seiner Zubereitung. Dies ist seiner Herkunft geschuldet, der unkomplizierten Küche der italienischen Bauern und Feldarbeiter.

Bei ihnen hing ein Topf über dem Feuer, in den nach und nach die Zutaten hinzugegeben wurden. Zwischendurch wurde umgerührt und sich aufs Essen gefreut. Und so simpel dieses italienische Spinat-Risotto mit Ziegenkäse ist, es hat immer auch etwas Edles und Verführerisches. Zudem lässt sich ein Risotto wunderbar saisonal abwandeln, wie unsere drei einfachen Rezeptvorschläge aus Bella Italia zeigen: 

Ein Risotto lässt sich aber auch mit Scheingetreide kochen, wie unser Quinoa-Risotto mit Champignons zeigt. Es geht sogar auch angenehm süß: Risotto mal anders: Mandel-Milchreis mit Kirschen. Einfach mal ausprobieren!

Enormen Einfluss auf den Geschmack eines Risottos hat, neben dem Reis, die Qualität der Brühe. Dies gilt auch für das Spinat-Risotto mit Ziegenkäse. Einige Gourmets verwenden lieber einen Fond, andere schwören wiederum auf eine Bouillon. Was der Unterschied zwischen Fond, Brühe und Bouillon ist, erfährst du hier. Und welcher Reis sich für welches Gericht eignet, ist auch ganz interessant zu wissen. Aber jetzt geht es erstmal zum Rezept.

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 40 min Gesamtzeit 40 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

"Es handelt sich um ein italienisches Rezept!" Mehr muss man nicht sagen, damit der andere weiß: Es wird köstlich schmecken und wir alle werden vor Glück mit dem Kinn in der Schüssel hängen!

Zutaten

Zubereitung

  1. Die großzügig gesalzene Gemüsebrühe erhitzen. Wenn die Brühe kocht, die Temperatur minimieren und einen Deckel auflegen. Die Brühe muss während des Kochens heiß bleiben. Dann die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Aus der Pfanne nehmen, in ein Schälchen geben und zur Seite stellen. Eventuell die Teller im Ofen bei 50 Grad Umluft vorwärmen.

  2. Den Spinat putzen und verlesen. Die Schalotte schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Hälfte der Butter in einem Topf zerlassen und die Schalotte darin glasig dünsten. Den Reis dazu geben und diesen unter Rühren ebenfalls glasig dünsten, bis er die ganze Butter aufgesogen hat.

  3. Dann mit so viel Weißwein ablöschen, bis der Reis bedeckt ist. Den Weißwein unter Rühren verkochen lassen. Dann Kelle für Kelle heiße Brühe dazugegeben. Weiterrühren und zwischendurch abschmecken, ob der Reis genug gesalzen ist, sonst nachsalzen.

  4. Nähert sich der Reis bis auf wenige Minuten dem Garpunkt, die restliche Butter, den Spinat sowie den Ziegenfrischkäse unterheben, umrühren und den geschlossenen Topf von der heißen Herdplatte ziehen und drei Minuten ruhen lassen. Dann mit einem Glas wohl temperierten Weißwein servieren. 

Markiert: