Ein Sandwich wie eine Offenbarung. Das Philadelphia Steak Sandwich gehört zu den heiligen Gerichten des amerikanischen Streetfoods. Wenn man sich daran traut, muss dir klar sein, dass du dafür gehasst werden wirst. Jeder kann es besser als du, alle kennen dieses eine Geheimnis. Alles Bullshit. Mit meinem Rezept würde ich dir nicht empfehlen, ein Restaurant aufzumachen. Und wenn dann bitte nur eines ohne Treppen, sonst kommt Sylvester Stallone im Jogginganzug vorbei und haut dir eine rein. Ja, Rocky hat in Philadelphia gespielt. Wieder was gelernt. Gern geschehen.

Cheese-Steak-Sandwich: Darf man das überhaupt?

Da ich selten in Philadelphia bin, jetzt weniger wegen Angst vor Rocky Balboa, behaupte ich: Ja, du darfst auch in Berlin, Frankfurt oder sonst wo ein Steak Sandwich machen. Lass den Cheese nur weg und nimm Käse und nenne es nicht Philadelphia Cheese Steak oder, richtig risky, Philly Cheese Steak. Wenn du aber glaubst, schneller oder stärker als Rocky I, II, III und womöglich sogar IV zu sein, dann kannst du das vermutlich trotzdem machen. Auf eigene Gefahr versteht sich.

Mehr Streetfood gefällig?

Wenn du schon dabei bist, dich dem Streetfood dieser Welt zuhause zu widmen, haben wir für dich einige Rezepte am Start, die du unbedingt ausprobieren musst.

Viel bleibt nicht zu sagen. Dazu musst du natürlich ein oder zwei Drinks nehmen, damit das Cheese Steak Sandwich auch gut verdaut wird. Leichte Kost ist es definitiv nicht. Meine Empfehlung wäre was Starkes dazu. Zum Beispiel einen Berlin Berry oder Tequila Sunrise… schön fruity das Ganze. Und Mister Balboa, was sachste?

Peace!

Philadelphia Steak-Sandwich mit Käse

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 20 min Zubereitungszeit 30 min Ruhezeit 120 min Gesamtzeit 2 hrs 50 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Steak Sandwich mit Käse ist meine Version des Klassikers aus Philadelphia, den ich aus Angst vor Rocky Balboa nicht so nenne. Selbstgemachtes Brötchen, krasses Steak und fancy Beläge machen einfach ein geiles Sandwich.  

Für das Baguette

Für das Steakfilling

Für die Soße

Zubereitung

  1. Mehl, Salz, Zucker in einer Schüssel mischen. Hefe dazu bröseln und mit dem warmen Wasser übergießen. Nach zwei Minuten alles verkneten Olivenöl hinzugeben und zwei Stunden ruhen lassen. 

  2. Aus dem Teig vier Portionen trennen und in eine längliche Form bringen. Mit Sesam und Grießmehl betreuen. Den Ofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine ofenfeste Form mit Wasser befüllen und unten in den Ofen Stellen. Die Baguettes für 25 bis 30 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind.

  3. Während das Brot im Ofen backt, das Fleisch für circa 20 Minuten tiefkühlen. Fleisch in sehr dünne, Zwiebeln und die Paprika in grobe Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel mit den Paprika scharf anbraten. In eine ofenfeste Form geben und mit Pfeffer und Salt mischen. Mit Provolone bestreuen. Das Brot aus dem Ofen nehmen und das Gemüse im Ofen bei 180 Grad gratinieren.

  4. Währenddessen Butterschmalz in der Pfanne zerlassen und die Steakstreifen für 30 Sekunden von beiden Seiten anbraten. Das gebratene Fleisch mit Fett in eine Schale füllen und beiseite stellen, solange das Gemüse gratiniert.

  5. Währenddessen den Knoblauch hacken und mit den Zutaten für die Soße vermischen. Auf Wunsch Jalapenos, frisch oder eingelegt, und saure Sandwichgurken schneiden. 

  6. Die mittlerweile leicht abgekühlten Brötchen der Länge nach nicht zum Ende aufschneiden, sodass sie sich aufklappen können, ohne zu zwei getrennte Hälften zu werden. Einen Esslöffel Soße auf der Unterseite verstreichen. Das Steak mit der Butter abwechseln mit gratinertem Gemüse in das Sandwich legen, bis alles verteilt ist. Mit etwas Soße bestreichen. Auf Wunsch saure Gurken, Jalapenos und frische Chilis darauf verteilen und servieren.