Einfacher Genuss: Streuselkuchen mit Johannisbeeren

Das Schöne an einem einfachen Streuselkuchen ist, dass er zu allen Anlässen passt und jeden Geschmack trifft. Die Johannisbeeren sorgen in unserem Rezept für eine angenehme Säure.

Streuselkuchen mit roten und schwarzen Johannisbeeren auf einem Stück Papper auf einem unbehandelten Holztisch.
Ein klassischer Streuselkuchen ist einfach zubereitet und lässt sich zu jedem Anlass genießen. © Getty Images/ Yulia_Kotina

Die Deutschen lieben ihren Streuselkuchen. Wenn wir mal ehrlich sind, ist das aber auch keine Überraschung. Das klassische Rezept gibt es in zahlreichen Varianten und es kann mit fast jeder Frucht kombiniert werden. Unsere Version eines einfachen Streuselkuchens mit Johannisbeeren hat eine angenehm saure Note, die ihn vor allem im Sommer zu purem Genuss werden lässt.

Heute essen wir leckere Streuselkuchen ja zu so ziemlich jedem Anlass. Ob nun Geburtstag,  Kaffeekranz oder gar eine Hochzeit. Wusstest du aber, dass der Klassiker im 20. Jahrhundert hauptsächlich zu Beerdigungen gegessen wurde? Tatsächlich trug er deswegen eine Zeit lang den uncharmanten Namen „Beerdigungskuchen“, den er mittlerweile aber zum Glück wieder losgeworden ist. Wir empfehlen unseren Streuselkuchen mit Johannisbeeren deshalb wärmstens für schöne Ereignisse! Hast du Lust auf weitere Streuselkuchen? Wie wäre es hiermit?

Weißt du, wie so ein ohnehin schon köstlicher Streuselkuchen noch besser wird? Indem du ihn mit einer leckeren Kugel Eis servierst. Dafür eignet sich zum Beispiel unser selbstgemachter Erdbeer-Frozen-Yoghurt, der im Sommer für den extra Frische-Kick sorgt. Und falls du mal was ausgefallenes probieren möchtest, schau dir am bestens unser selbstgemachtes Gin-Tonic-Eis am Stiel oder dieses japanische Miso-Eis mit Karamell an. Noch mehr sommerliche Rezepte findest du außerdem in unserer Rezeptsammlung.

Einfacher Genuss: Streuselkuchen mit Johannisbeeren

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 40 min Zubereitungszeit 45 min Gesamtzeit 1 hr 25 Min. Portionen: 16 Beste Saison: Sommer

Beschreibung

Das Schöne an einem einfachen Streuselkuchen ist, dass er zu allen Anlässen passt und jeden Geschmack trifft. Die Johannisbeeren sorgen in unserem Rezept für eine angenehme Säure.

Zutaten

Für den Kuchen:

Für den Quarkguss:

Für die Streusel:

Zubereitung

  1. Zunächst den Kuchenboden zubereiten. Dafür die Hefe leicht zerbröseln und in lauwarmer Milch auflösen. Zusammen mit dem Mehl, dem Zucker, der geschmolzener Butter, dem Ei und der geriebenen Zitronenschale (vorher waschen!) zu einem glatten Teig verkneten und abgedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen. Erst danach auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech (32 x 38 cm) ausrollen und nochmals 15 Minuten abgedeckt ruhen lassen. 

  2. Die Johannisbeeren waschen und gründlich trocknen, von den Stielen entfernen und gleichmäßig auf dem Kuchenboden verteilen. 

  3. Für den Quarkguss die weiche Butter, den Zucker und die Speisestärke gut verrühren. Dann Quark,  Eier und das Vanillemark unter die Buttermasse heben und alles als Guss auf den Beeren verteilen.

  4. Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (160 Grad Umluft) vorheizen. Währenddessen die Streusel vorbereiten: Mehl, weiche Butter und Zucker zu einer Streuselmasse vermengen und kaltstellen. Den Kuchen für 10 Minuten im vorgeheizten Ofen backen, dann die Streusel darauf verteilen und für weitere 35 Minuten zu Ende backen.