Beim Begriff Teriyaki haben die meisten direkt eine Vorstellung. Denn spätestens seit es bei Subway das Chicken Teriyaki Sandwich gibt, hat es wahrscheinlich jede*r schon mal probiert und weiß, wie es ungefähr schmecken muss. Es sollte eine samtige Sauce sein, die das Fleisch komplett umschließt und richtig schön dunkelbraun glänzt. Oftmals wird das Fleisch auch schon vorher in der Sauce mariniert, um dann damit scharf angebraten zu werden. Auch unsere Sauce kannst du direkt als Marinade verwenden, beziehungsweise auch andersherum. Achte allerdings darauf, das Fleisch nicht länger als 24 Stunden zu marinieren, da die Oberfläche vom Teriyaki-Hähnchen sonst eher trocken wird.

Warum sollte man rohes Hühnchen nicht waschen?

Wir klären auf!

Teriyaki-Hähnchen: Woraus besteht es?

Die Basis der Sauce ist Sojasauce, Reisessig und Mirin oder Sake. Außerdem kommt auch Sesamöl, etwas Ingwer, Zucker und Stärke zum Abbinden mit in die Sauce. Oftmals wird das Teriyaki-Hähcnhen auch mit dem Sesam-Hähnchen gleichgesetzt. Die Sauce beim Sesam-Hähnchen gleicht aber eher der vom General Tso’s Chicken und hat ihren Ursprung in China, während die Teriyaki-Sauce ihren Ursprung in Japan hat.

Am besten servierst du unser schnell zubereitetes Teriyaki-Hähnchen mit Reis und knackigem Gemüse. Hier passt zum Beispiel Brokkoli, Zuckerschoten, Chinakohl, Pak-Choi, Mini-Mais, Buschbohnen, Karotte oder Paprika perfekt. Das bunte Gemüse bildet auch farblich einen schönen Kontrast zum braun-glänzenden Huhn. Hast du nun Lust auf weitere japanische Rezepte? Ein Glück haben wir eine Riesen-Auswahl für dich parat. Schau mal hier:


Übrigens: Unsere Rezepte gibt’s auch in der App – einfach downloaden!

Teriyaki-Hähnchen: schnelles Rezept für den Klassiker

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 5 mins Zubereitungszeit 15 mins Gesamtzeit 20 Min.
Portionen: 4
Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Aromatisch und wunderschön glänzend: Unser Teriyaki-Hähnchen ist wirklich ein Geschmackswunder!

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Hähnchenbrust trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Dann in einer Pfanne das Öl erhitzen und das Fleisch darin auf mittlerer Stufe anbraten, bis es von allen Seiten etwas Farbe bekommen hat. 

  2. Für die Sauce alle Zutaten miteinander verrühren, Knoblauch und Ingwer fein hineinreiben. Die Sauce zum Fleisch in die Pfanne geben und alles zusammen etwa 4 bis 5 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce eingedickt ist und die gewünschte Konsistenz hat.

  3. Abschließend nur noch mit Sesam und Frühlingslauch garnieren und genießen. Viel Vergnügen.