Thai-Pfanne mit Rindfleisch

Thaipfanne in einem Wok mit Gewürzen
pinit

Ist der Reis erstmal gekocht, ist dieses Rezept in kürzester Zeit fertig zum Servieren: Die Thai-Pfanne mit Rindfleisch beglückt mit exotischen Aromen aus Pad-Thai-Soße und rotem Curry.

Bambus ist nicht jedermanns Ding, obwohl er aus der thailändischen Küche nicht wegzudenken ist! Du kannst das Gemüse aber auch variieren: Frische, knackige Bambus-Sprossen oder Thai-Aubergine passen ebenfalls bestens. 

Wusstest du, dass der thailändische Ausdruck für „eine Mahlzeit einnehmen“ (kin khao กินข้าว) wörtlich übersetzt „Reis essen“ bedeutet? Dabei spielt es keine Rolle, um welche Art von Speisen es sich handelt. 

Übrigens wird thailändisches Essen nicht mit Stäbchen serviert, sondern mit Löffel und Gabel. Das schon in mundgerechte Stücke geschnittene Essen schiebst du mit der Gabel auf den Löffel. Die Gabel zum Mund zu führen gilt (außer beim Verspeisen von Obst) als unfein. Stäbchen hingegen werden zu chinesischem Essen gereicht.

In den Koch-Anweisungen zur Thai-Pfanne mit Rindfleisch findest du das Wort „sautieren“. Bist du unsicher, was das genau bedeutet? Kein Problem, der Küchenjargon ist manchmal wirklich schwierig zu verstehen! In unserem Kochlexikon findest du die Definition von „Sautieren“ und Tipps und Tricks für die Umsetzung.


Und wenn du jetzt erst so richtig Appetit auf die asiatische Küche bekommen hast, schau dir gern auch diese Highlights an:

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 30 min Gesamtzeit 30 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Thai-Aromen in einem leckeren Mix aus Rindfleisch und Gemüse: Das Rezept für die scharfe Thai-Pfanne mit Rindfleisch ist perfekt für Abende, an denen du nicht lange am Herd stehen möchtest!

Zutaten

Anleitung

  1. Reis gründlich waschen, bis das Wasser klar ist und dann nach Packungsanweisung kochen.  

  2. Das Rindfleisch kurz unter fließendes Wasser halten, mit Küchenpapier abtupfen, dann in dünne Scheiben schneiden. Das Fleisch mit 1 EL Sojasoße marinieren. 

  3. Frühlingszwiebeln putzen und den Wurzelteil abschneiden, dann dünne Ringe schneiden. Die Bambusstreifen abtropfen lassen. Zuckerschoten und Tomaten abbrausen. Die Tomaten in zwei Hälften schneiden, entkernen und den Strunk entfernen. Die entkernten Hälften in Spalten schneiden. Knoblauch schälen und pressen oder hacken. Die Chili in Scheiben schneiden und beiseite stellen.

  4. Das Öl im Wok auf Temperatur bringen und darin Knoblauch und Fleisch sautieren. Da das Fleisch recht dünn geschnitten sein sollte, darf das Anbraten nicht zu lange dauern, sonst wird das Fleisch zäh. Das Gemüse hinzugeben und unter Schwenken circa fünf Minuten mitbraten.

  5. Pad-Thai-Soße mit Currypaste mischen. Gemüse und Fleisch mit der Brühe ablöschen, Soßen-Pasten-Gemisch dazugeben. Mit Sojasoße abschmecken. Erst dann die Chili dazugeben.

  6. Reis und die Thai-Pfanne auf einem tiefen Teller oder in einer Bowl anrichten. Mit Sesam und frischem Koriander oder Thai-Basilikum garnieren. Guten Appetit!

Markiert: