Thailändisches Hähnchen mit Teriyakisauce

Thailändisches Hähnchen mit Teriyakisoße: ein Teller mit Hähnchenspießen, Gemüse und einer Schale mit Pfeffer- und Chilikörner. Daneben eine Schüssel Pommes.
pinit

Für die thailändische Küche sind Gerichte mit Hähnchen typisch. Ganz egal, ob pikant, süß-sauer oder mit Kokos verfeinert – den geschmacklichen Möglichkeiten sind beinahe keine Grenzen gesetzt. Dieses thailändische Hähnchen etwa ist mit einer leckeren Marinade aus Sojasauce und Zitronengras verfeinert, bevor es gegrillt und mit selbst gemachter Teriyakisauce serviert wird. Wenn du also einen Barbecue-Abend ganz im Zeichen der asiatischen Küche verbringen möchtest, kommt dieses Rezept wie gerufen.

Übrigens: Das Fleisch kannst du natürlich auch im Ofen zubereiten, falls das Wetter nicht nach Grillspaß aussieht.

Du suchst noch nach dem passenden Drink fürs Grillvergnügen? Versuch’s doch mal mit dem fruchtigen Erdbeer-Mojito oder – ganz ohne Alkohol – mit unserer Schmetterlingsblüten-Limo. Falls du lieber Lust auf weitere Hähnchenrezepte hast, könnte dir dieses Paprika-Sahne-Hähnchen gefallen.


Dieses Rezept stammt aus dem Kochbuch „Grillen & Genießen“ von Leckerschmecker, einer der bekanntesten Kochplattformen Deutschlands. Das Kochbuch rund ums Grillen enthält neben 80 Rezepten für Fleisch, Drinks und Co auch leckere Eiskreationen und Tipps und Tricks für kulinarischen Erfolg am Rost.

Thailändisches Hähnchen mit Teriyakisauce

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 20 min Zubereitungszeit 45 min Ruhezeit 12 Stunde Gesamtzeit 13 hrs 5 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Dieses thailändische Hähnchen nimmt dich mit auf eine Reise nach Südostasien. Ob vom Grill oder aus dem Ofen, das marinierte Fleisch ist ein Hochgenuss für das ganze Jahr.

Zutaten

Für die Marinade:

Für die Teriyakisoße:

Außerdem:

Zubereitung

Die Marinade und das Fleisch zubereiten:

  1. Die Marinade solltest du schon am Tag zuvor zubereiten. Dafür das Zitronengras plattklopfen und in Ringe schneiden. Anschließend die Knoblauchzehen abziehen und genauso wie den Ingwer kleinschneiden. Alles zusammen mit dem Pfeffer in einen Mörser geben und zerstoßen.

  2. Den braunen Zucker, die Sojasoße und den Limettensaft ebenfalls hinzufügen und gut miteinander vermengen.

  3. Nun die Hähnchen waschen, trocknen und in der Mitte der Brust einschneiden und aufklappen. Das Fleisch mit der Hautseite nach oben auf ein Brett legen und etwas plattpressen. Die Hühner sollten flach auf dem Brett liegen. Anschließend die Marinade auf das Fleisch pinseln und über Nacht einziehen lassen.

  4. Am nächsten Tag kannst du die Hühnchen für den Grill vorbereiten: Je einen Bambusspieß zwischen beide Schenkel und Flügel klemmen, die anderen zwei Spieße unter das Fleisch legen und sie mit etwas Draht and den oberen beiden Spießen befestigen. Die Hähnchen nun bei schwacher Hitze circa 45 Minuten grillen und dabei immer wieder wenden.

Die Teriyakisoße zubereiten:

  1. Den Sesam in einer Pfanne anrösten und zur Seite stellen.

  2. Den Knoblauch abziehen, zusammen mit dem Ingwer fein hacken und in etwas Öl anschwitzen. Nun das Sesamöl und den Zucker dazugeben und den Zucker schmelzen lassen. 

  3. Anschließend mit Sojasoße und Weißwein auffüllen und alles bis zur gewünschten Konsistenz einkochen. Zum Schluss den Sesam dazugeben und die Soße zum Hähnchen servieren.

Markiert: