Dooboo Jeon: Herzhafte Tofu-Küchlein mit Möhren & Pilzen

Ganz ohne tierische Produkte und Gluten: Wen zwischendurch der herzhafte Hunger packt, lässt sich ein paar dieser kleinen Kuchen aus Tofu schmecken.

Ein Tablett mit herzhaften Tofu-Küchlein mit Gemüse in der Draufsicht.
Die herzhaften Tofu-Küchlein sind der perfekte Snack für zwischendurch, machen sich aber auch gut als Fingerfood fürs Buffet. © EMF Verlag/ Joanne Lee Molinaro

Manchmal packt einen einfach der kleine Hunger. Vor allem, wenn man den ganzen Tag am Computer sitzt, beispielsweise im Home Office oder Büro, oder man schwere körperliche Arbeit erledigt, ist eine kurze kulinarische Pause mehr als willkommen. Dann kommen diese Tofu-Küchlein ins Spiel. Sie sind das perfekte Fingerfood zum Mitnehmen, und wer möchte, kann sie auch mit Kolleg*innen teilen. Muss man aber nicht, man kann sie auch einfach alle für sich behalten. Aber du weißt ja: sharing is caring.

Das Rezept für die Tofu-Küchlein haben wir in unserem Kochbuch der Woche „Korea: Das vegane Kochbuch“ gefunden. Autorin Joanne Lee Molinaro kennt die kleinen Kuchen, die auch Dooboo Jeon genannt werden, von ihrer Tante. Die machte sie zwar glutenfrei, aber mit Ei. Die Autorin überlegte sich aufgrund ihrer veganen Ernährung eine rein pflanzliche Alternative mit Ei-Ersatz. Dafür gibt sie einen wertvollen Tipp: Statt Ei-Alternative kann man auch einen Esslöffel Pflanzendrink unter die Tofumasse rühren und im Anschluss noch einen Mix aus zwei Esslöffeln Pflanzendrink, einem Teelöffel Speisestärke und einem Viertel Teelöffel gemahlenen Kurkuma nutzen und darin die Küchlein vor dem Braten in der Pfanne wälzen. Das Soja-Dressing rührt sie aus Sojasauce, Gochugaru, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Zwiebeln, Chili, Reissirup, Reisessig, Mirin, Pfeffer und Kurkuma an.

Die Lust auf weitere koreanische Rezepte stillt der Blick ins Buch – oder eine dieser Ideen:

Möchtest du dich mehr mit der veganen Ernährung auseinandersetzen? Wunderbar, dann bist du in der EAT CLUB Kochschule genau richtig. Wir liefern dir immer wieder Tipps und Faktenwissen rund um die tierfreie Kost. Kennst du zum Beispiel die zahlreichen veganen Alternativen zu Honig? Wenn nicht, dann ab in die Kochschule, sie wird dir das Leben bestimmt versüßen!


Das Rezept für den Eintopf mit Seidentofu stammt aus „Korea: Das vegane Kochbuch“ von Joanne Lee Molinaro, das bei Edition Michael Fischer erschienen ist.

Buchcover Korea - Das vegane Kochbuch
Buchcover „Korea – Das vegane Kochbuch“ © EMF Verlag/ Joanne Lee Molinaro

Dieses Kochbuch bietet alles, was nicht nur das „pflanzliche“ Herz begehrt. Von Grundrezepten für Brühen und Saucen über koreanisches Barbecue, Nudel-Gerichte wie Japchae, Dumplings bis hin zu süßen Köstlichkeiten wie Reis-Küchlein ist für jede*n etwas dabei. Und natürlich darf Kimchi in verschiedenen Variationen nicht fehlen!

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 45 min Gesamtzeit 45 Min. Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Kleine herzhafte Kuchen mit Tofu.

Zutaten für 8 Stück

Zubereitung

  1. Tofu, Möhren, Pilze, Frühlingszwiebeln, 1TL Salz, Pfeffer, 1EL Ei-Ersatz und die Speisestärke in einer großen Schüssel vermengen, bis die Mischung einigermaßen matschig ist. Die Masse in 8 Portionen teilen und zu runden „Küchlein“ formen.

  2. In einer sehr großen beschichteten Pfanne bei mittlerer bis hoher Hitze genug Öl erhitzen, um den Boden der Pfanne leicht damit zu bedecken. Den restlichen Ei-Ersatz in eine kleine Schüssel gießen. Bevor die Küchlein in die Pfanne kommen, werden sie in die Schüssel mit Ei-Ersatz getunkt, bis sie gleichmäßig damit überzogen sind. Dann in die Pfanne legen und etwa 2 Minuten pro Seite braten, bis sie schön braun sind. Das würzige Soja-Dressing dazureichen.