Fleischloser Klassiker: Tofu Tikka Masala

Tofu Tikka Masala mit Reis und Brot auf einem schwarzen Teller mit einer Gabel auf einem dunklen Tisch neben einem schwarzen Tuch mit streifen.
pinit

Indische Currys gehören schon lange zu den absoluten Klassikern des Lieferservice. Viele der Gerichte lassen sich aber auch super einfach selbst zubereiten. Natürlich eignen sich nicht alle für eine Diät, unsere vegetarische Version des Tofu Tikka Masala aber schon! Die Soße bleibt dabei trotzdem so unglaublich cremig, wie du sie kennst, und satt wirst du von diesem Gericht auch.

Die versteckte Kalorienbombe in vielen beliebten Currys aus Indien ist der sogenannte „Paneer“. Dieser frische Rahmkäse schmeckt zwar köstlich, zählt aber leider so gar nicht zur leichten Kost. Um möglichst nah an die Konsistenz des beliebten Käses zu kommen, solltest du den Tofu für dieses Tikka Masala übrigens nicht zu stark auspressen. Er darf gerne etwas feuchter bleiben, damit er auch in der Soße weicher bleibt.


Du siehst, auch eine Diät kann aus abwechslungsreichen und leckeren Gerichten bestehen. Und wenn es für ein deftiges Curry zu heiß ist, macht sich unsere kalte Gurkensuppe mit Minze perfekt. Auch unser Thunfisch-Tomaten-Salat ist blitzschnell und ohne Hitze in der Küche zubereitet. Leicht und lecker müssen sich schließlich nicht immer ausschließen.

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 40 min Gesamtzeit 40 Min. Portionen: 5 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Ein leckeres und klassisches Tikka Masala hast du bestimmt schon einmal gegessen. Das beliebte Gericht lässt sich mit unserem Rezept aber auch ganz einfach ohne Fleisch zubereiten.

Zutaten

Zum Garnieren

Zubereitung

  1. Knoblauch, Zwiebeln und Ingwer hacken, Tofu abtropfen und in mundgerechte Würfel schneiden. In einer Schüssel das Garam Masala mit Salz, Kurkuma und etwas Pfeffer verrühren. Den Tofu in eine separate Schüssel füllen und mit 1 EL der Gewürzmischung vermengen. Reis nach Angaben auf der Verpackung zubereiten.

  2. 1 El Rapsöl in einer großen Pfanne erhitzen. Den Tofu in das heiße Öl geben und acht bis zehn Minuten braten, bis der Tofu leicht braun ist. Dabei gelegentlich umrühren. Fertig gebratenen Tofu aus der Pfanne nehmen.

  3. Restliche 2 EL Rapsöl in die Pfanne geben und Zwiebel und Ingwer darin anschwitzen. Das Mehl und die restliche Gewürzmischung unterrühren. Weiterrühren und für eine Minute rösten. Die gehackten Tomaten hinzugießen und aufkochen. Bei geringer Hitze für 4 Minuten köcheln und garen lassen.

  4. Den Tofu wieder zur Soße in die Pfanne geben und zwei Minuten kochen lassen. Pfanne vom Herd nehmen und die Milch unter die Soße rühren. 

  5. Den Reis auf Teller verteilen, mit der Soße bedecken und mit frischem Koriander garnieren. Optional kannst du dazu ein Stück Naan reichen. Für eine besonders schlanke Version des Rezeptes kannst du darauf aber auch verzichten. 

Anmerkung

Lass die Milch für eine vegane Version einfach weg, oder ersetze sie durch eine pflanzliche Alternative. 

Markiert: