Vegan und einfach: Traditionelle Helgoländer Kekse

Traditionelle Helgoländer-Kekse auf braunem Teller
pinit

Diese traditionellen Helgoländer Kekse sind ein altes Rezept, das nur wenige kennen. Dabei ist es so schnell gemacht und du kannst die Kekse lange aufbewahren. Perfektes Futter für deine Lieblingskeksdose!

Ein Hauptbestandteil der Helgoländer Kekse ist der zähe Zuckerrübensirup. Der deckt übrigens ein Viertel deines Bedarfs an Folsäure, welche wichtig für die Bildung von Blutzellen ist. Allgemein ist der Sirup aber nicht gerade für eine Diät geeignet, weil er einen hohen Kohlenhydratgehalt hat.

Wenn du andere Zuckervarianten suchst, findest du hier den richtigen Ratgeber zu Zuckeralternativen. Ein weiterer toller Snack für deine vegane Ernährung sind außerdem diese Schoko-Riegel mit Kokos.

Vegan und einfach: Traditionelle Helgoländer Kekse

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 30 min Gesamtzeit 30 Min. Portionen: 80 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Was passt perfekt zu einer dampfenden Tasse Kaffee? Richtig, ein knuspriger Keks! Hier kommt eine einfache Variante in veganem Kleid.

Zutaten

Zubereitung

  1. Als Erstes die Margarine mit dem Zucker cremig rühren. Das Mehl mit dem Hirschhornsalz vermischen und mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. 

  2. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Dann den fertigen Mürbeteig zu Rollen formen (3 cm Durchmesser) und in den Kühlschrank stellen. Anschließend die Rollen mit Wasser einpinseln, im Zucker wenden und dann in kleine Scheiben schneiden. 

  3. Die Kekse zum Backen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und im heißen Ofen etwa 14 Minuten goldbraun backen. Zu einem warmen Kaffee genießen. 

Markiert: