An jedem noch so frostigen Tag ist eine wärmende Suppe das Wundermittel der Wahl. Auch die traditionelle Spinatsuppe heizt dem Körper ein und streichelt die Seele. Unsere lässt sich mit wenig Aufwand und vielen gesunden Zutaten zubereiten. Von süß bis scharf, von cremig bis klar – wir haben neben dem Rezept für die Spinatsuppe noch viele weitere Suppenrezepte. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wetten, dass…?

Die Basis jeder Suppe, auch unserer traditionellen Spinatsuppe, ist die Brühe. Die sollte immer frisch und gut abgeschmeckt sein. Am besten kochst du sie selbst und frierst sie anschließend portionsweise ein. So eine Brühe ist auch eine gute Art und Weise der Resteverwertung und zählt zu den Top 10 des Clean-Eating-Konzepts. Unter dem Motto #CookItYourself, kurz CIY, zeigen wir dir, welche anderen Fertigprodukte, wie etwa Suppenpulver oder Supermarkt-Marmelade, du ersetzen kannst. Diese sind wie eine Brühe schnell gemacht und schmecken saulecker. Wie auch unsere Spinatsuppe.

Tipp Wenn du magst, kannst du vor dem Salzen und Pfeffern zusätzlich ein paar Streifen Räucherlachs in die Spinatsuppe geben. Dann ist es allerdings kein vegetarisches Rezept mehr.

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 10 min Zubereitungszeit 20 min Gesamtzeit 30 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Spinatsuppen-Rezept: Einfach und schnell gemacht und saulecker!

Zutaten

Zubereitung

  1. Butter in einen Topf geben. Schalotten und Knoblauch in der Butter glasig dünsten. Die Kartoffeln dazugeben. 2 Minuten sachte umrühren. Die heiße Gemüsebrühe in den Topf schütten. Dann die Sahne. Einmal offen aufkochen und dann mit einem Deckel zugedeckt etwa 15-20  Minuten bei niedriger Flamme köcheln lassen. Die Kartoffeln sollten gar sein.

  2. Die Suppe nicht zu fein pürieren. Den geputzten und verlesenen Baby-Spinat untermischen und noch einmal kurz pürieren. Die Spinatsuppe mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. Mit einem Klecks Crème fraîche und Weißbrot servieren.