Lust auf Gebäck der absoluten Spitzenklasse? Dann präsentieren wir dir heute ein ganz besonderes Rezept, das dich sicherlich vom Hocker reißen wird: Tres Leches – ein Klassiker aus Mittelamerika.

Hier trifft ein getränkter Biskuitboden auf eine Creme, die nicht nur aus einer, sondern gleich aus drei verschiedenen Milchsorten hergestellt wird. Daher übrigens auch der Name, der zu Deutsch übersetzt „Drei Milch“ heißt.

In Mittelamerika ist das Dessert übrigens so beliebt, dass gleich mehrere Länder sich darum streiten, wer es nun erfunden hat. Wer es am Ende war, soll uns aber egal sein – Hauptsache, wir dürfen diese Köstlichkeit verspeisen.

Ein paar weitere, ultra cremige Kuchen-Kreationen wollen wir dir allerdings nicht vorenthalten. Wer hat auch je behauptet, die Auswahl solle einem leicht fallen:

Unser Cappuccino-Creme-Kuchen liegt in Stücke geschnitten auf Backpapier aus. pinit

Ein Stück Cheesecake mit Schoko-Swirl auf einem Desserteller, der auf einem Holzbrett steht. Daneben ein paar Schoko-Drops pinit

Und wenn es denn mal super schnell gehen soll, stellen wir dir im Video das Rezept für einen Milchmädchen-Schüttelkuchen vor:

[kaltura-widget uiconfid=“23465249″ entryid=“0_6xs48yw3″ width=“100%“ height=“56.25%“ responsive=“true“ hoveringControls=“true“ isplaylist=““ /]

Cremiger Tres Leches

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 1 Stunde Ruhezeit 3 Stunde Gesamtzeit 4 hrs Portionen: 12 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Lust auf ein Gebäck, das cremiger nicht sein könnte? Wir stellen dir heute einen Klassiker aus Lateinamerika vor: Tres Leches.

Zutaten

Für den Teig:

Außerdem:

Zubereitung

Teig zubereiten:

  1. Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Die weiche Butter zusammen mit 250 g Zucker, dem Vanillezucker und einer Prise Salz in eine Schüssel füllen und mit einem Mixer schaumig aufschlagen. Nun nach und nach die Eier dazugeben und gründlich unterrühren.

  2. Mehl und Backpulver in eine zweite Schüssel sieben und vermengen. Das Ganze wiederum zur Eier-Creme sieben und unterheben, bis ein glatter Teig entstanden ist. 

  3. Eine Springform mit Butter einfetten und den Teig hineingießen, dann glattstreichen. Teig in den Ofen schieben und 30 Minuten backen lassen. Stäbchenprobe machen – und wenn diese erfolgreich war, kann der Kuchen aus dem Ofen genommen werden. Gut auskühlen lassen und an mehreren Stellen einstechen. Aufgepasst: Kuchen sollte nicht aus der Form genommen werden. 

Weitere Zubereitung

  1. Zwischenzeitlich gesüßte Kondensmilch mit der Kaffeesahne, der Milch und dem Rum vermengen, dann ganz vorsichtig über den Teig gießen. Durch die Einstichstellen sickert die Flüssigkeit in den Teig, der sich so schön vollsaugen kann.  Sobald der Teig gut durchgetränkt ist, restliche Milch-Mischung beiseitestellen und Gebäck drei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Zwischendurch immer wieder etwas Flüssigkeit nachgießen, bis diese komplett vom Teig aufgesogen wurde.

  2. Zum Ende der Kühlzeit hin die kalte Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen und schön dekorativ auf dem Kuchen verteilen. Wenn du magst, kannst du auch noch Kokosnuss-Chips über dem Kuchen verteilen. Das sorgt für Biss! 

Markiert: