Ungarisches Letscho: Schmorgemüse mit Paprika & Tomaten

Ein geöffnetes Glas Letscho mit Paprika und Tomaten.

Letscho erinnert mich immer an meine Kindheit. Bei uns zu Hause, ich bin in der damaligen DDR geboren, stand immer mindestens ein Glas des ungarischen Klassikers im Vorratsschrank. Die geschmorte Paprika war im Osten Deutschlands so beliebt, dass sie sogar auf vielen Speisekarten im Restaurant zu finden war. Das fruchtige Schmorgemüse wird noch heute im Konservenregal im Supermarkt angeboten, lässt sich aber, wie so oft, auch super leicht selbst kochen. Der Vorteil: Man hat die Zutaten selbst im Blick und vermeidet zu viel Salz, Zucker oder gar Zusatzstoffe.

Oftmals wird Letscho auch mit Speck gemacht, hier von uns gibt es aber heute die rein pflanzliche Variante. Natürlich spricht nichts dagegen, das Rezept entsprechend zu erweitern, meiner Meinung nach braucht es das aber gar nicht. Allein die Kombination aus butterweicher Paprika, fruchtigen Tomaten und gebratenen Zwiebeln und Knoblauch reicht, um einen Gaumen zu entzücken. Versuch's einfach, du wirst merken, dass es stimmt.

In Ungarn gilt Letscho übrigens als Hauptspeise, bei uns zu Hause war es eher immer Beilage oder Zugabe in Suppen. Du kannst es aber beispielsweise auch zusammen mit einer Portion Graupen, Couscous oder Reis servieren – letzteres war ein Klassiker, den es damals oft in der Schule oder im Kindergarten gab.

Lust auf noch mehr ungarische Kochkunst? Dann probiere mal Pörkölt, ein unkompliziertes Seelenwärmer-Rezept. Ansonsten kann ich dich nur animieren, öfter selbst aktiv zu werden, statt bestimmte Lebensmittel fertig abgepackt im Supermarkt zu kaufen. Meistens geht das völlig unkompliziert, ist zudem oft gesünder und eignet sich wunderbar als Mitbringsel, wenn du bei Freund*innen eingeladen bist. Falls es dir noch an Ideen mangelt, zeige ich dir hier eine kleine, aber feine Auswahl unserer Rubrik "Cook It Yourself":

Küche
Gänge ,
Schwierigkeit Anfänger
Zeit
Zubereitungszeit: 50 min Gesamtzeit: 50 Min.
Portionen 4
Beste Saison Ganzjährig geeignet
Beschreibung

Klassiker aus der ungarischen Küche, der auch in der DDR großen Anklang fand: eingekochte Paprika.

Zutaten
  • 500 Gramm Paprika (gelb & rot)
  • 4 Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • Öl (zum Braten)
  • 50 Milliliter Wasser (optional)
  • 1 Teelöffel Paprikapulver (edelsüß)
  • Salz, Pfeffer (rosenscharf)
  • 1 Prise Zucker
Zubereitung
  1. Die Paprika waschen, das Kerngehäuse entfernen und den Rest in Streifen schneiden. Die Tomaten ebenfalls waschen, das Grün herausschneiden und den Rest würfeln. Die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen und hacken.

  2. Die Zwiebeln in Öl anschwitzen und anschließend die Paprika zufügen und 5 Minuten mitbraten. Den Knoblauch kurz rösten.

  3. Nun die Tomaten dazu geben. Alles mit Salz und Paprikapulver würzen und so lange kochen, bis die Tomaten eingekocht und die Paprika schön weich sind. Wer möchte, kann zusammen mit den Tomaten noch einen Schluck Wasser in den Topf geben, damit das Letscho noch mehr Sauce bekommt. Abschließend nach Belieben nochmals mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

  4. Das Letscho sofort servieren oder noch heiß in sterile Gläser füllen, verschrauben und auf dem Kopf abkühlen lassen.