Wer sagt, Veganer*innen hätten keinen Spaß am Grillen? Erstens sind die Supermarktregale voll von Wurstalternativen, und zweitens kann man sich das gute Grillgut auch easy peasy selbst machen. Zum Beispiel dank unseres Rezeptes für vegane Bratwürste. Das hat gleich zwei Vorteile: Du weißt ganz genau, was drin ist in der Veggie-Wurst – bei gekauften Produkten ist das ja manchmal etwas schwieriger zu bestimmen – und sparst sogar den einen oder anderen Euro. Eine Wurst-Win-Situation!

Gut zu wissen: Beim Blick auf die Zutaten fragst du dich vielleicht, was Seitanfix ist und wo es das zu kaufen gibt. Seitanfix, Seitanbasis oder Seitanpulver ist auch als Weizengluten bekannt, man bekommt es zum Beispiel im Internet oder in Bioläden.

Jedes Grillvergnügen wäre aber nur halb so schön ohne die passenden Beilagen. Erst einmal muss es für vegane Bratwürste natürlich die richtigen Saucen geben. Wir haben für dich unsere Top 9 Grillsaucen zusammengestellt. Da schmeckt eine besser als die andere, versprochen. Dann darf der Klassiker unter den Beilagen nicht fehlen: ein veganer Kartoffelsalat. Der zeigt sich noch einmal etwas ausgefallener als „herkömmlicher“ Kartoffelsalat, denn die Erdäpfel wandern zunächst in den Ofen. Das sorgt für tolle Röstaromen! Außerdem empfehlenswert: vegane Kebab-Spieße mit Tofu. Oh, und kennst du schon unser veganes Tzatziki?

Noch mehr Grillgut gibt’s in unserer Rezeptsammlung. Oder gleich hier:

Übrigens eignet sich unsere vegane Bratwurst auch für die Zubereitung von Currywurst. Dann musst du einfach noch eine pikante Sauce anrühren, die Würste nach dem Dämpfen in der Pfanne rundherum braten und vielleicht ein paar Pommes als Beilage zubereiten – fertig. War gar nicht so schwer, oder?

Vegane Bratwürste selbst machen: So geht’s

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 20 min Zubereitungszeit 40 min Gesamtzeit 1 hr Beste Saison: Sommer

Beschreibung

Heute schon gegrillt? Dank dieser Veggie-Würste werden auch Veganer*innen satt. Lecker!

Zutaten für ca. 12 Bratwürste

Zubereitung

  1. Kichererbsen unter fließendem Wasser abbrausen und abtropfen lassen. Währenddessen Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. 

  2. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel sowie Knoblauch darin anschwitzen. Dann mit den restlichen Zutaten, bis auf das Seitanfix, pürieren. Anschließend die Masse in einer Schüssel mit dem Seitanfix verkneten. Ist das Ergebnis zu trocken, noch einen Schluck Wasser dazugeben.

  3. Die Masse zu Würsten formen. Je nach gewünschter Größe kann die Anzahl der Würste variieren. Danach die einzelnen Rollen fest in Backpapier einschlagen und die Enden mit Bindfäden fixieren.

  4. Einen großen Topf mit Wasser erhitzen und die Würste 30 Minuten im Dampf garen. Anschließend abkühlen lassen und in einer Pfanne oder auf dem Rost grillen.