Vegane Kibbeh

Kibbeh gibt’s bei uns heut mal mit Linsen statt mit Hackfleisch. Schmeckt genauso gut, versprochen!

Zwei vegane Kibbeh auf einem Holzbrett.
(Vegane) Kibbeh zählen zur Küche der Levante. Statt mit Hackfleisch sind sie bei uns heute mal mit Linsen gefüllt. © Getty Images/ nito100

Kibbeh kennt man vor allem aus Vorderasien, sie sind eine beliebte Speise etwa im Libanon oder in Syrien. Wie gut, dass sie den Weg zu uns gefunden haben, denn diese Spezialität möchten wir nicht mehr missen. Man könnte fast schon sagen, sie sind ein bisschen wie Kroketten, die wir hierzulande gern essen, die man aber auch aus den Niederlanden oder Frankreich kennt. So hat jedes Land eine eigene Interpretation, wie das bei so vielen Gerichten der Fall ist. Die Variante aus Vorderasien ist meistens mit Hackfleisch gefüllt, aber bei unseren veganen Kibbeh verzichten wir heute mal darauf.

Wenn du möchtest, kannst du dazu einen (pflanzlichen) Joghurtdip mit frischer Minze servieren, auch Salsa oder Hummus passen gut. Das Formen und Befüllen der Bällchen erfordert etwas Übung, also verzweifle nicht, wenn es bei der ersten Ladung nicht gleich klappt. Die veganen Kibbeh müssen ja auch nicht perfekt aussehen. Die Hauptsache ist doch, dass sie am Ende schmecken, oder?

Wir haben in unserer Rezeptsammlung übrigens noch viele weitere Ideen der Levante:

Falls dich die vegane Küche interessierst, findest du in unserer Rezeptsammlung auch dafür jede Menge Inspiration. Außerdem beschäftigen wir uns in unserer Kochschule immer wieder mit veganer Ernährung. Erfahre zum Beispiel, wie du Eier beim Kochen und Backen ersetzen kannst oder welche Milch-Alternativen es gibt.

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 40 min Zubereitungszeit 30 min Gesamtzeit 1 hr 10 Min. Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Kibbeh gibt's bei uns heut mal mit Linsen statt mit Hackfleisch. Schmeckt genauso gut, versprochen!

Zutaten für 15 Kibbeh

Für den Teig

Für die Gewürzmischung

Für die Füllung

Zubereitung

  1. Als erstes Bulgur wie auf der Verpackung beschrieben zubereiten.

  2. In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Gewürzmischung miteinander vermengen.

  3. Für die Füllung die Linsen in Wasser ein paar Minuten kochen, sodass sie noch etwas bissfest sind. 

  4. Ebenfalls für die Füllung die Zwiebel abziehen und in kleine Würfel schneiden. Die Champignons putzen und ebenfalls würfeln. Gehackte Zwiebel in Öl anschwitzen, Pilze dazu geben und mitbraten. Dann Kräuter, Linsen und Gewürzmischung dazu geben, verrühren und ein paar Minuten weiter braten, dann beiseite stellen.

  5. Als nächstes die Zwiebel für den Teig hacken und ebenfalls in Öl anschwitzen. Anschließend mit Bulgur, Kreuzkümmel und Paprikapulver in einem Mixer pürieren und salzen und pfeffern.

  6. Jetzt den Ofen vorheizen (200 Grad Ober-/ Unterhitze). Den Bulgurteig zu etwa 15 kleinen Bällchen rollen und in der Mitte ein Loch formen. Ein bisschen von der Füllung in jedes Loch geben, verschließen und die Bällchen zu Kibbeh formen. Diese auf ein Blech mit Backpapier legen und 30 Minuten in den Ofen schieben.

Markiert: