Vegane Laugenstangen fürs Sonntagsfrühstück

Das Frühstück ruft, und am lautesten schreit wohl dieses Laugengebäck deinen Namen! Da kann man ja gar nicht anders als zuzugreifen.

Vegane Laugenstangen, ein Buttermesser, Butter und Salz auf grauem Untergrund in der Draufsicht.
Vegane Laugenstangen sind viel leichter gemacht, als du vielleicht denkst. © Shutterstock/ Daniel Timar

Es geht doch nichts über ein ausgiebiges Frühstück am Wochenende. Ich liebe es, den Tag ganz langsam zu beginnen und selbst, wenn ich nur allein speise, eine tolle Auswahl an verschiedenen Leckereien aufzutischen. Immer öfter landen bei mir dann vegane Laugenstangen im Brötchenkorb. Als ich die das erste Mal gemacht habe, war ich total erstaunt, wie leicht die gebacken sind. Sogar die Zubereitungszeit hält sich in Grenzen, trotz Hefeteig. Insgesamt muss der nämlich nur 45 Minuten ruhen – das ist durchaus machbar.

Zunächst wunderte ich mich noch, dass die fünf Teigstücke, ich ich zurechtgeschnitten hatte, so klein sind. Umso überraschter war ich dann, als sie nach ihrer Zeit im Kühlschrank tatsächlich um einiges gewachsen waren. Sogar im Ofen gewinnen sie noch an Größe dazu. Frisch gebacken schmecken sie natürlich am besten, klar. Gibt es etwas Schöneres, als ein warmes Brötchen aufzuschneiden und die Margarine langsam darauf zerlaufen zu sehen? Ich denke nicht!

Wenn du möchtest, kannst du aus dem Teig übrigens wahlweise Brezeln oder Brötchen formen. Beides schmeckt genauso gut wie vegane Laugenstangen.

Und was gehört sonst noch so zu einem perfekten Frühstück dazu? Auf jeden Fall ein fruchtige Aufstrich wie diese Aronia-Marmelade mit Rotwein. Auf Brötchen schmeckt auch selbst gemachter veganer Karottenlachs. Außerdem dürfen Pancakes nicht fehlen. Und damit der Brotkorb gut gefüllt ist, solltest du drüber nachdenken, als nächstes eins von diesen Rezepten umzusetzen:

Dein Hefeteig geht einfach nicht auf? Die Tipps in unserer Kochschule verschaffen Abhilfe.

Vegane Laugenstangen fürs Sonntagsfrühstück

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 20 min Zubereitungszeit 15 min Ruhezeit 45 min Gesamtzeit 1 hr 20 Min. Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Das Frühstück ruft, und am lautesten schreit wohl dieses Laugengebäck deinen Namen! Da kann man ja gar nicht anders als zuzugreifen.

Zutaten für 5 Stück

Für den Teig

Für die Lauge

Außerdem

Zubereitung

  1. Als erstes Trockenhefe und Zucker im Wasser auflösen. Dann das Hefewasser mit Mehl, Salz und pflanzlicher Margarine verkneten.

  2. Aus dem Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche eine "Wurst" rollen und diese in 5 gleich große Stücke schneiden. Aus den Stücken kleinere Würste, die Laugenstangen, formen, diese auf ein Blech mit Backpapier legen und mit einem Handtuch abdecken. 15 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

  3. Währenddessen einen großen Topf mit Wasser erhitzen und das Natron einrühren. Flamme kleiner drehen, sodass das Wasser nicht mehr kocht, die Laugenstangen 30 Sekunden ins Wasser geben und wieder aufs Blech legen. Oberfläche mit einem Messer einritzen und die Laugenstangen 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

  4. Den Ofen vorheizen (200 Grad Umluft) und die Laugenstangen 15 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind. Aus dem Ofen nehmen, mit etwas Wasser bestreichen und mit grobem Salz bestreuen.