Nicht nur der vielleicht weltweit bekannteste Weihnachtsmarkt kommt aus Nürnberg, auch für Lebkuchen ist die Stadt berühmt. Bei uns gibt’s heute vegane Lebkuchen, die sich entweder wunderbar verschenken lassen oder – und da müssen wir einfach ehrlich sein – am besten selbst vernascht werden. Denn wer kann bei diesem Anblick schon nein sagen? Eben!

Um die Elisenlebkuchen rankt sich eine wundersame Geschichte: Man erzählt sich, dass die Tochter eines Nürnberger Lebküchners schwer erkrankte und keine Medizin bei ihrer Heilung unterstützte. Weil er sich nicht anders zu helfen wusste, verzog sich der Bäckermeister in seine Backstube und rührte einen Teig an, für den er hauptsächliche Gewürze aus dem fernen Orient nutzte, denn er wusste um deren Heilkraft. Das Mehl ließ er einfach weg und setzte stattdessen auf einen Guss aus feiner Schokolade, um seiner Tochter eine Freude zu machen. Die kostete von den Lebkuchen und wurde kurz darauf wieder gesund. Der Name des Mädchens? Elisabeth.

Hach, so eine schöne Geschichte zu Weihnachten! Erzähle sie gern weiter, wenn du dich entscheidest, die veganen Lebkuchen doch zu verschenken. Alternativ machen auch folgende Ideen eine Freude:

Mehr Rezepte aus der Weihnachtsküche, gerne vegan, findest du, wenn du dich hier auf EAT CLUB noch etwas umsiehst. Und wenn du möchtest, hörst du beim Kochen und Backen in unsere Weihnachtslieder für Foodies rein. Merry Christmas!

Vegane Lebkuchen

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 30 min Zubereitungszeit 12 min Gesamtzeit 42 Min. Portionen: 8 Beste Saison: Winter

Beschreibung

Kein Weihnachten ohne Lebkuchen, das ist nun mal so. Die runden Stücke kannst du easy zu Hause backen, und zwar auch noch vegan.

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Aprikosen klein schneiden. Dann zusammen mit Haselnüssen, Agavendicksaft, Sonnenblumenöl, Apfelmark, Orangensaft und Lebkuchengewürz verkneten.  Bei Bedarf noch etwas mehr Apfelmark dazugeben, falls der Teig zu trocken ist.

  2. Den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Den Teig in 8 Portionen teilen und aus jeder einen Lebkuchen formen. Die Lebkuchen auf die Oblaten setzen, andrücken und dann im Ofen 12 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen.

  3. Währenddessen die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen lassen und die Lebkuchen damit vollständig überziehen. Dann trocknen lassen und verschenken oder selbst naschen.