Vegane mongolische Teigtaschen: Khuushuur mit Blumenkohl-Kümmel-Füllung

Diese veganen Khuushuur erhalten durch Blumenkohl und Kümmel ihren typischen Geschmack und eignen sich wunderbar als Snack zwischendurch.

Draufsicht: Holzuntergrund mit einer dunkelblau-weiß karierten Stoffservierte am rechten Bildrand. Im Bildzentrum eine Pfanne mit drei veganen Khuushuur. Links daneben zwei rustikale Holzgabeln.
Gefüllt, gefallene, fertig zum Genießen! Diese mongolischen Khuushuur sind kinderleicht gemacht und komplett fleischfrei. Köstlich! © Getty Images / Vladimir Mironov

Wahrscheinlich hat jede Nation dieser Erde ihre eigene Form der Teigtaschen. Was in Italien die Ravioli, in Argentinien die Empanadas, in Deutschland die Maultaschen sind, sind in Indien die Samosas. Khuushuur können sich in diese Reihe eingliedern, denn sie sind die Teigtaschen der Mongolei. Mit veganem Hack, Blumenkohl und Karotte gefühlt, sind diese Teigtaschen als Snack, Vorspeise, Beilage oder mit einem Salat serviert auch als Hauptspeise ein wirklicher Menü-Allrounder. Dabei bekommen sie durch den Kümmel ihre typisch würzige Note.

Der Teig ist wohl der einfachste der Welt, denn er besteht nur aus Mehl, Wasser und einer kurzen Ruhezeit. Danach bist du eigentlich ganz frei in der Füllung dieser leckeren Khuushuur. Denn es gibt sie natürlich nicht nur mit Blumenkohl und Möhren. Eigentlich kannst du sie mit allem füllen, was dein Herz begehrt. Sie eignen sich auch super, um Gemüsereste zu verwerten oder sie in großem Stil als Partysnack zuzubereiten. Denn sie sind wirklich ziemlich simpel in der Herstellung und wenn du erst einmal den Dreh raus hast, bist du im Nu mit Füllen und Verschließen dieser Teigträumchen fertig. Dann kannst du sie zum Beispiel zu einem großen Rote-Bete-Salat mit Feldsalat und Feta oder auch einfach nur mit schnellem veganen Tzaziki servieren. 

Neben diesen veganen Khuushuur kannst du dich aber natürlich auch an einem anderen, der zahlreichen Teigtaschen aus aller Welt versuchen. Hier findest du ein paar erste Inspirationen:

Du kannst noch nicht genug von mongolischem Essen bekommen? Vielleicht planst du auch ein Dinner nach diesem Motto auszurichten. Dann sind die veganen Khuushuur natürlich ein perfekter Starter. Zum Hauptgang könntest du dann noch würziges mongolisches Rindfleisch servieren. Klingt super, oder? Dann probiere es am besten gleich aus!

Vegane mongolische Teigtaschen: Khuushuur mit Blumenkohl-Kümmel-Füllung

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 15 min Zubereitungszeit 20 min Ruhezeit 10 min Gesamtzeit 45 Min. Portionen: 2 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Blumenkohl und Kümmel machen das grandiose Aroma dieser veganen mongolischen Khuushuur aus! Einfach eine super Kombi in diesem Snack, Vorspeise oder Hauptgang vereint. 

Zutaten

Für den Khuushuur-Teig:

Für die vegane Blumenkohl-Füllung:

Zubereitung

  1. Mehl und Wasser in einer großen Schüssel zu einem glatten Teig verkneten. Mit einem feuchten Geschirrhandtuch 15 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen. 

  2. In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Dazu die Zwiebeln und den Knoblauch schälen sowie fein hacken. Den Blumenkohl waschen, trocknen und grob raspeln. Die Karotte schälen und ebenfalls grob raspeln.

  3. In einer Pfanne Öl erhitzen und darin das vegane Hack, die Zwiebeln und Knoblauch anbraten, bis alles leicht gebräunt ist. Danach auch Blumenkohl- und Karottenraspeln dazugeben und kurz mitbraten.

  4. Nun kräftig mit Paprikapulver, Kümmel sowie Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Lieber ein bisschen zu viel als zu wenig, da der Teig keine Gewürze enthält. Anschließend die Mischung vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. 

  5. Den Teig noch einmal durchkneten. Zu einer langen Rolle formen und in etwa 12 gleich große Stücke teilen. Jede Teigkugel zu einem kleinen Fladen von etwa 10 Zentimetern formen.

  6. Jeweils 1 - 1 1/2 EL der Füllung in die Mitte der Teigfladen setzten. Die Taschen zusammenfalten. Dabei so wenig Luft wie möglich mit einschließen, damit sie beim Braten nicht aufplatzen. Den Rand gründlich verschließen. Dazu kleine Teigohren zwischen Daumen und Zeigefinger zusammendrehen.

  7. Die fertigen Khuushuur in reichlich Öl in einer Pfanne braten, bis sie goldbraun und knusprig sind. Danach auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen und noch warm servieren.