Vegane Paella mit grünem Spargel: Wir sind verliebt!

Wenn ein deutscher Liebling auf mediterrane Einflüsse trifft, ist das der Beginn einer kulinarischen Liebesgeschichte.

Eine gusseiserne Pfanne mit veganer Paella mit grünem Spargel, Paprika, Brokkoli und Zitronenscheiben.
Mittelmeerküche trifft auf deutschen Liebling: vegane Paella mit grünem Spargel. © Shutterstock/ Tatjana Baibakova

An dieser Love Story können wir uns gar nicht satt essen. In den Hauptrollen: vegane Paella mit grünem Spargel. Die bauch- und herzerwärmende Geschichte bringt zwei zusammen, die in unseren Augen das perfekte Traumpaar abgeben. Aber von vorn:

Die spanische Paella sehnte sich schon ziemlich lange nach etwas Abwechslung. Klar, ihre treuen Begleiter wie Bohnen und helles Hähnchen- oder Kaninchenfleisch sowie wechselnde Liebschaften mit Muscheln oder Garnelen waren ganz nett, aber irgendwie fehlte ihr nach hundertjähriger Tradition die Würze. Von befreundeten Gerichten hatte sie gehört, dass es im Datingleben neuerdings total angesagt sein sollte, es mal mit veganen Bekanntschaften zu probieren. Kurzerhand entschied sich die Paella, ihre bisherigen Beziehungen zwar nicht aufzugeben, aber eben doch mal einen Ausflug in ihr unbekannte Küchen zu wagen. Sie entschied sich gegen Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte und wählte allerlei buntes Gemüse für dieses amouröse Abenteuer. So kam es, dass aus der spanischen Paella eine vegane Paella mit grünem Spargel wurde.

Die eben erwähnten befreundeten Gerichte, die der spanischen Paella von ihren veganen Liebschaften erzählten, waren übrigens folgende:

Die Liebesgeschichte der veganen Paella mit grünem Spargel hat dein Herz schneller klopfen lassen? Dann sorgen die anderen veganen Ideen hier auf EAT CLUB sicherlich ebenfalls für Schmetterlinge in deinem Bauch!

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 50 min Ruhezeit 10 min Gesamtzeit 1 hr Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Wenn ein deutscher Liebling auf mediterrane Einflüsse trifft, ist das der Beginn einer kulinarischen Liebesgeschichte.

Zutaten

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch abziehen und hacken. Paprika waschen, Kerngehäuse entfernen und Fruchtfleisch in Streifen schneiden. Tomaten waschen, Grün herausschneiden und den Rest würfeln. Spargel waschen, unteres Ende schälen und Stangen halbieren oder dritteln. Brokkoli waschen und in kleine Röschen teilen.

  2. In einem Topf die Gemüsebrühe erhitzen und den Safran einrühren. Wenn die Brühe anfängt zu brodeln, Hitze auf ein Minimum reduzieren und warm halten.

  3. In einer großen Pfanne Olivenöl erhitzen und Zwiebeln, Paprika und Spargel anschwitzen. Knoblauch nur kurz mit rösten. Tomatenwürfel sowie beide Paprikagewürze und Thymian zufügen, umrühren und weitere 3 Minuten garen. 

  4. Reis zugeben und eine Minute dünsten, dabei umrühren. Salzen und pfeffern, danach Erbsen und Rosmarin mit dazu geben, alles mit Brühe ablöschen und zum Köcheln bringen. 15 Minuten leise köcheln lassen (nicht umrühren!), bis der Reis gar, aber noch bissfest ist. Paella vom Herd ziehen, zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen und vor dem Servieren noch mit etwas Zitronensaft beträufeln.