Wer hat Lust auf Pasta? Und vielleicht darf’s dazu noch etwas saisonales Gemüse sein? Haben wir notiert und daraus folgende Idee entwickelt: Rosenkohlpasta mit Tofu. Verfeinert durch cremiges Sesammus und einen Spritzer Zitronensaft schmeckt sie außerordentlich gut. Und erst diese Farbe!

Es soll ja vorkommen, dass jemand kein großer Fan von Tofu ist. Macht nichts, kann man im Zweifel nämlich auch einfach weglassen. Vegan bleibt’s trotzdem, und lecker auch. Problem gelöst!

Apropos lecker, dürfen wir dir noch ein paar andere Pastagerichte hier auf EAT CLUB vorstellen? Wir sind uns ziemlich sicher, dass dir davon bestimmt mehr als eins gefallen wird:

Oder doch lieber ein bisschen mehr Rosenkohl? Nikos Rosenkohl-Karamell solltest du in jedem Fall probieren. Ein kleines Missgeschick seinerseits hat diese vorzügliche Idee hervorgebracht. Jetzt im Winter passt natürlich auch eine wärmende Suppe wie unser Rosenkohl-Eintopf mit Möhren einfach super.

Wenn du darüber hinaus nach ein bisschen Küchen-Know-how strebst, empfehlen wir dir einen Blick in unsere Kochschule. Da machen wir dich unter anderem mit verschiedensten Zutaten und deren Zubereitung vertraut, erklären dir Kochbegriffe und welcher Handgriff sich dahinter versteckt. Mehr gibt’s von unserer Seite nicht zu sagen, außer vielleicht noch: Einen recht guten Appetit, lass dir die Rosenkohlpasta mit Tofu schmecken!

Vegane Rosenkohlpasta mit Tofu

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 45 min Gesamtzeit 45 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Winter

Beschreibung

Grüne Powerpasta gefällig? Kannst du haben, und zwar sogar vegan: einfach hier entlang.

Zutaten

Zubereitung

  1. Pasta nach Packungsanweisung garen. Anschließend abgießen und das Nudelwasser auffangen.

  2. Tofu in ein sauberes Handtuch wickeln und mit Büchern beschwert auspressen.

  3. Währenddessen Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein hacken. Rosenkohl waschen und putzen, dann am besten in einer Küchenmaschine zerkleinern. Ansonsten mit einem Messer fein hacken.

  4. Saft einer halben Zitrone mit Knoblauch, Tahin, Senf, Agavendicksaft und 50 ml Pastawasser glattrühren. Ganz nach Bedarf mehr Pastawasser zugeben, je nachdem, welche Konsistenz die Soße haben soll. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  5. Öl in einer Pfanne erhitzen und gehackte Zwiebel darin dünsten. Anschließend Tofu dazu bröseln und mit Oregano würzen.

  6. Rosenkohl ebenfalls dazu geben und 3-4 Minuten dünsten. Nun Pasta und die zuvor angerührte Soße zufügen, alles umrühren und bei Bedarf nochmal abschmecken. Wer mag, streut vor dem Servieren einige gehackte Erdnüsse und frischen Oregano über die Pasta.

Markiert: