Mit dem Einzug der Baked Potato in hiesige Küchen und Restaurants feierte auch ein besonderer Dip große kulinarische Erfolge: die Sour Cream. Keine Ofenkartoffel kam ohne das weiße, sämige, würzige Topping aus. Oft wurde – zumindest beim Essen auswärts – allerdings an der Menge gespart, am liebsten hätte man doch jedes Mal mindestens zwei Portionen Sour Cream nachgeordert. Was für eine Freude, sich die saure Sauce stattdessen selbst zu Hause anzurühren und so viel davon auf die Backkartoffel zu laden, wie man wollte. Irgendwann verlor Sour Cream aber an Popularität, zumindest hierzulande. In den USA ist sie weiterhin ein Dauerbrenner für Fingerfood und Grillgut. Und auch wir sind immer noch große Fans. Deshalb zeigen wir dir heute mal eine etwas abgewandelte Version, nämlich eine vegane Sour Cream auf Cashew-Basis.

Viele vegane Varianten von beliebten Klassikern basieren übrigens auf Cashewkernen. Wenn du sie einweichst und anschließend pürierst, verleihen sie etwa Saucen nämlich eine tolle Sämigkeit. Auch für die vegane Sour Cream legst du die Cashews erst einmal für ein paar Stunden in heißem Wasser ein. Während die Nüsse baden gehen, hast du Zeit, dich entweder schon mal um den Rest des Essens zu kümmern, deine Gäste zu versorgen oder ein gutes (Koch-)Buch zu lesen. Danach musst du die Zutaten nur noch pürieren und den Dip nach Belieben abschmecken. So einfach und doch so gut.

Wenn du nicht so lange warten möchtest, kannst du die Cashewkerne übrigens auch für 15 Minuten in einem Topf mit Wasser köcheln lassen.

Besonders gut schmeckt die vegane Sour Cream zu einer dieser Ideen:

Lust auf weitere Dips? Dann schau dich einfach noch ein bisschen hier auf EAT CLUB um, denn wir haben noch eine ganze Menge mehr davon.

Vegane Sour Cream

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 10 min Ruhezeit 120 min Gesamtzeit 2 hrs 10 Min. Portionen: 6 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Unsere vegane Sour Cream schmeckt zu Ofenkartoffeln, Pommes, Chips und mehr. Einfach mal probieren!

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Cashews zunächst mit kochendem Wasser übergießen und mindestens 2 Stunden einweichen lassen. Danach abgießen.

  2. Cashews und etwas Brühe zusammen im Mixer pürieren. Nach und nach mehr Brühe zugeben, bis eine cremige Masse mit gewünschter Konsistenz entsteht. Die Creme nun nach Belieben mit Zitronensaft und Gewürzen abschmecken. Abschließend noch Schnittlauchröllchen unterrühren.