Frisch gebackene vegane Tijgerbolletjes: Ideal zum Frühstück

Zu deiner morgendlichen Routine darf ein frisches Brötchen mit Aufstrich oder Aufschnitt nicht fehlen? Dann verpasse nicht unser Rezept für selbstgemachte Tigerbrötchen.

Vegane Tijgerbolletjes mit Messer auf Teller.
Bringe auf deine Frühstückstafel etwas Abwechslung und zaubere diese veganen Tijgerbolletjes. © StockFood/ Neudert, Kati

Um mit den besten Voraussetzungen in Tag zu starten, darf ein köstliches und ausgewogenes Frühstück natürlich nicht fehlen. Wir haben dafür ein ganz besonderes Rezept aus den Niederlanden für dich, welches ein gelungener Ersatz für herkömmliche Brötchen ist. Freue dich auf vegane Tijgerbolletjes, die wie frisch vom Bäcker schmecken. Am besten bereitest du sie schon einen Tag vorher zu, sodass du deinen Morgen ganz entspannt mir der ersten Mahlzeit starten kannst. Wie einfach es geht, verraten wir dir weiter unten im Rezept.

Schon gewusst? Sicherlich fragst du dich bereits, was es mit dem Namen „Tijgerbolletjes“ auf sich hat. Übersetzt bedeutet es soviel wie „Tigerbrötchen“, was sich schlicht und ergreifend auf das Muster der Brötchen zurückführen lässt. Die Brötchen werden vor dem letzten Backgang noch mit einer Hefeglasur bestrichen. Dadurch entsteht beim finalen Backen ein streifenartiges Muster, dass an das Fell von Tigern erinnern soll.

Möchtest du gerne noch weitere Rezepte für ein veganes Frühstück ausprobieren? Dann schaue doch mal in folgende Ideen rein, da ist sicherlich noch etwas für dich dabei:

Natürlich haben wir für deine veganen Tijgerbolletjes passende Rezepte für alternativen Aufstrich. Wie wäre es zum Beispiel mit einem selbstgemachten veganen Frischkäse? Soll es etwas würziger sein, ist der vegane Obazda sicherlich genau das Richtige für dich. Probiere doch beide Rezepte mal aus, du wirst begeistert sein, wie nah sie an die herkömmlichen Lebensmittel rankommen.

Frisch gebackene vegane Tijgerbolletjes: Ideal zum Frühstück

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 2 Stunde Zubereitungszeit 25 min Gesamtzeit 2 hrs 25 Min. Portionen: 12 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Zu deiner morgendlichen Routine darf ein frisches Brötchen mit Aufstrich oder Aufschnitt nicht fehlen? Dann verpasse nicht unser Rezept für selbstgemachte Tigerbrötchen.

Zutaten

Für den Teig:

Für die Glasur:

Zubereitung

Den Teig zubereiten:

  1. Das Mehl mit dem Salz, Zucker und der Hefe in einer Schüssel mischen. Etwa 240 ml lauwarmes Wasser zugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. An einem warmen Ort circa 1,5 Stunden gehen lassen.

  2. Anschließend auf leicht bemehlter Arbeitsfläche nochmals durchkneten, in 12 Portionen teilen und zu runden Brötchen formen. Diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit einem Tuch abgedeckt weitere circa 30 Minuten ruhen lassen.

Die Glasur zubereiten:

  1. In der Zwischenzeit für den Überzug die Semmelbrösel, Reismehl, Salz und Zucker mit circa 130 ml heißem Wasser verquirlen. Hefe zum Schluss einrühren und die Mischung circa eine Stunde ruhen lassen. Die Masse sollte dickflüssig und streichbar sein. Bei Bedarf noch etwas Wasser ergänzen.

  2. Den Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Brötchen mit der Glasur bepinseln und in den Ofen schieben. Eine Tasse Wasser auf den Boden des Backofens gießen und die Brötchen ca. 10 Minuten backen. Die Hitze auf 180 Grad reduzieren und weitere zehn bis 15 Minuten backen, bis die Brötchen goldbraun sind.