Veganer Eintopf mit Seidentofu – pflanzliches Sundubu Jjigae

Dieser vegane koreanische Eintopf wird mit Seidentofu gekocht und punktet mit einer scharfen, rauchigen Brühe.

EIn Eintopf mit Seidentofu und Frühlingszwiebeln in der Draufsicht, daneben Teller und Schalen mit weiteren koreanischen Speisen.
Der Seidentofu in diesem Eintopf nimmt die Aromen der anderen Zutaten bei Kochen auf. © EMF Verlag/ Joanne Lee Molinaro

Eintöpfe schmecken das ganze Jahr über, ganz besonders aber jetzt im Winter. Wir haben heute ein ganz besonderes Exemplar für dich, das du so sicher noch nicht gegessen hast: einen veganen Eintopf mit Seidentofu. Das Rezept haben wir in unserem Kochbuch der Woche „Korea: Das vegane Kochbuch“ gefunden, geschrieben von der in Chicago lebenden Anwältin Joanne Lee Molinaro, die Wurzeln in Nordkorea hat.

Die Autorin selbst beschreibt den Eintopf mit Seidentofu, der in Korea als Sundubu Jjigae bekannt ist, als das erste echt koreanische Rezept, das sie von ihrer Mutter gelernt habe. Er war eines der ersten Gerichte, die die gelernte Anwältin veganisierte. Auf ihrem Blog veröffentlicht sie seit 2016 vegane koreanische Familienrezepte, und als eines ihrer Videos auf TikTok viral ging, gelang ihr der Socia-Media-Durchbruch.

Das Rezept für den Eintopf mit Seidentofu umspielt den Gaumen mit einer rauchigen, scharfen Brühe, in der der Seidentofu kocht. Der besonders weiche Tofu nimmt beim Garen die Aromen aller anderen Zutaten auf, wodurch sich ein aufregendes Geschmackserlebnis ergibt. Dazu passt eine Schüssel Reis.

Die Lust auf weitere koreanische Rezepte stillt der Blick ins Buch – oder eine dieser Ideen:

Möchtest du dich mehr mit der veganen Ernährung auseinandersetzen? Wunderbar, dann bist du in der EAT CLUB Kochschule genau richtig. Wir liefern dir immer wieder Tipps und Faktenwissen rund um die tierfreie Kost. Kennst du zum Beispiel die zahlreichen veganen Alternativen zu Honig? Wenn nicht, dann ab in die Kochschule, sie wird dir das Leben bestimmt versüßen!


Das Rezept für den Eintopf mit Seidentofu stammt aus „Korea: Das vegane Kochbuch“ von Joanne Lee Molinaro, das bei Edition Michael Fischer erschienen ist.

Buchcover Korea - Das vegane Kochbuch
Buchcover „Korea – Das vegane Kochbuch“ © EMF Verlag/ Joanne Lee Molinaro

Dieses Kochbuch bietet alles, was nicht nur das „pflanzliche“ Herz begehrt. Von Grundrezepten für Brühen und Saucen über koreanisches Barbecue, Nudel-Gerichte wie Japchae, Dumplings bis hin zu süßen Köstlichkeiten wie Reis-Küchlein ist für jede*n etwas dabei. Und natürlich darf Kimchi in verschiedenen Variationen nicht fehlen!

Veganer Eintopf mit Seidentofu – pflanzliches Sundubu Jjigae

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 40 min Gesamtzeit 40 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Würziger Eintopf aus der veganen koreanischen Küche.

Zutaten

Zubereitung

  1. Das Sesamöl bei mittlerer Hitze in einem mittelgroßen Ddukbaegi oder Schmortopf erhitzen. Sofort das Gochugaru hinzufügen und mit einem Kochlöffel zu rühren beginnen. Darauf achten, dass das Gochugaru nicht verbrennt (dunkel wird), da es sonst bitter schmeckt.

  2. Sobald das Gochugaru zu blubbern und zu schäumen beginnt, Zwiebeln, Knoblauch, Kartoffeln, Hobak, 2TL Salz und Pfeffer hinzufügen und das Gemüse etwa 2–3 Minuten anschwitzen, bis die Zwiebeln glasig sind.

  3. Den Topfinhalt mit der Sojasauce ablöschen und dann die Gemüsebrühe angießen. Anschließend den Seidentofu hinzufügen und mit dem Kochlöffel behutsam in große Stücke brechen (es soll nicht geronnen aussehen). Die Hitze reduzieren und den Eintopf etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln schön zart sind.

  4.  Schließlich die Frühlingszwiebeln hinzufügen und vor dem Servieren weitere 1–2 Minuten garen.

Anmerkung

Viele Firmen bieten veganen Fertigteig, auch
Filoteig, an, der Pflanzenöl anstatt Butter enthält. Aber überprüfe vor dem Kauf immer zuerst
die Zutatenliste.

Markiert: